Die Finalisten der JAX Innovation Awards 2014

Docker – Die disruptive Container-Technologie

Hartmut Schlosser
https://www.docker.io/

Die Container-Technologie Docker steht im Finale der JAX Innovation Awards 2014 in der Kategorie „Most Innovative Open Technology“. Docker Community-Manager Julien Barbier stellt uns das Projekt vor und verrät uns, warum Open Source der Schlüssel zum Erfolg von Docker ist.

 

 

JAXenter: Was ist Docker? 

Julien Barbier: Docker ist ein Open-Source-Projekt, mit dem sich für jede beliebige Anwendung leichtgewichtige, portable und unabhängige Container erzeugen lassen. Derselbe Container, der von Entwicklern auf einem Laptop für Builds und Tests genutzt wird, kann auf skalierte Umgebungen, in Produktion, auf VMs, auf Bare Metal, auf OpenStack Clustern, in Public Clouds und mehr übertragen werden.

JAXenter: Wo liegen die typischen Einsatzmöglichkeiten von Docker?

Julien Barbier: Application Lifecycle Management mit CI/CD ist einer der gängigsten Use Cases – inklusive der Trennung von Belangen (Devs vs. Ops). Aus ökonomischer Sicht ergeben sich disruptive Veränderungen durch eine alternative Form der Virtualisierung.

Man gewinnt Agilität durch schnelles Hoch- und Runter-Skalieren sowie Flexibilität beim Entwickeln durch echte Cross Cloud Deployments – Laptop, Data Center, hybride/public/private Clouds.

JAXenter: Wer nutzt Docker heute?

Julien Barbier: Einige unserer Nutzer sind:

  • Rackspace
  • Baidu
  • Yandex
  • ebay
  • Spotify
  • opentable
  • cloudflare
  • mailgun
  • relateiq
  • rethinkdb
  • Gilt, Yelp, New Relic…

JAXenter: Welche nächsten Ziele stehen auf der Docker Roadmap? 

Julien Barbier:  Docker 1.0 ist das nächste große Release unseres Produktes. Angestrebt wird eine stabile, produktionsreife Software.

JAXenter: Warum sind offene Technologien Ihrer Meinung nach wichtig für eine innovative IT?

Julien Barbier:  Nun, Docker war von Beginn an Open Source. Wir denken, dass das ist wichtig ist, weil jeder viele gute Ideen hat, nicht nur Angestellte einer Firma. Wir haben mehr als 400 Beiträge zu unseren Projekten, davon kommen 95% von Nicht-Angestellten. Das bedeutet: 400+ Köpfe und 20 Mal mehr Ideen, als wenn wir eine geschlossene Technologie wären.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Docker – Die disruptive Container-Technologie"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Marc Teufel
Gast

Ich glaube Docker hat ganz gute Karten, das Rennen zu machen. Ich würde es diesem spannenden Projekt auf jedenfall wünschen.

akfitfztnu
Gast

wvbpqkbyfoufs, <a href="http://www.bqovfjukss.com/">wdkxiifkjt</a&gt; , [url=http://www.qzjfhyslty.com/]yuetonmnci[/url], http://www.qnfpwvxvos.com/ wdkxiifkjt