Die Top 5 der Cloud-Prognosen 2013

Judith Lungstraß

Januar ist Prognosenzeit. Denn während wir frisch erholt von den Feiertagen und mit Schwung ins neue Jahr starten, fragen wir uns natürlich, wie dieses denn wohl wird. Welche Trends bringt das neue Jahr, welche Themen werden interessant, welche fallen unter den Tisch?

Das haben sich auch Cloud-Experten auf der ganzen Welt gefragt. Thoran Rodrigues von TechRepublic gehört zu denen, die sich Gedanken über die Zeichen am Wolkenhimmel gemacht haben, ebenso wie der deutsche IT-Full-Service-Anbieter Consol Consulting & Solutions Software. Darüber, dass 2013 ein sehr wichtiges Jahr für die Cloud wird, sind sich indes alle Experten einig. Und zwar diesmal richtig: Sven Denecken, Vice-Präsident Cloud Solution und Head of Co-Innovation der SAP findet, dass die Zeit des Ausprobierens vorbei und es nun endgültig an der Zeit ist für eine ernsthafte Cloud-Strategie.

Darüber, wie diese Cloud-Strategie aussehen mag, gehen die Meinungen jedoch stark auseinander. Um Ihnen einen generellen Überblick über die Cloud-Trendthemen des Jahres 2013 zu geben, haben wir die fünf am häufigsten genannten und unserer Meinung nach wichtigsten Prognosen für Sie zusammengefasst.

  • Die Grenzen zwischen der privaten und der öffentlichen Cloud werden mehr und mehr verschwimmen, sollen Lösungen doch sowohl private als auch geschäftliche Anforderungen erfüllen. Das führt zu einem Boom der hybriden Cloud-Umgebungen. Die Kunden können frei entscheiden, welche Cloud-Form für sie die richtige ist und ihr Modell bei demselben Anbieter ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs auf Wunsch anpassen.

  • Bisher waren Cloud-Angebote zumeist ausschließlich horizontal skalierbar, auf Wunsch des Kunden ließen sich zusätzliche Instanzen einrichten. Ein Trend des Jahres 2013 ist jedoch die vertikale Skalierung, die nicht mehr Instanzen, sondern mehr Leistung auf ein und derselben Instanz hinzufügt. Wir reden hier von einer qualitativen Verbesserung der Angebote durch zusätzliche Ressourcen wie Speicher- oder Prozessorleistung.

  • Und wenn wir schon beim Thema Qualität sind: Die der Cloud-Anwendungen wird 2013 in jeder Hinsicht steigen. In unserer heutigen Zeit zählt nämlich nicht mehr nur die Verfügbarkeit der Daten, sondern auch gute Reaktionszeiten und der Performancelevel. Auch an einem ansprechenden Design müssen Cloud-Anbieter im neuen Jahr arbeiten: Einfachheit, Schnelligkeit und das Anwendererlebnis werden wichtiger denn je.

  • Ein allgemeiner Trend unserer Zeit wird 2013 auch auf das Cloud Computing überschwappen. Das Buzzwort lautet Social Media. DAS Unterscheidungskriterium und schlagende Wettbewerbsargument macht auch vor der Cloud nicht Halt, und so werden soziale Elemente im kommenden Jahr in nahezu allen Cloud-Lösungen zu finden sein. Zumindest in denen, die etwas auf sich halten.

  • Doch das Thema Cloud Computing ist 2013, wie auch schon all die Jahre zuvor, nicht isoliert zu betrachten. Stattdessen hängt es eng zusammen mit einem weiteren Trendthema der Zukunft, nämlich dem Bereich Big Data. Während die Datenmengen wachsen, wächst auch der Bedarf an Cloud-Angeboten, und so werden funktionale, effiziente Netzwerke von Tag zu Tag wichtiger. Die Prognose lautet: Netzwerk-Technologien und -Fachkräfte sind 2013 so gefragt wie selten zuvor.

Ob all diese Prognosen auch tatsächlich so eintreten, steht selbstverständlich noch in den Sternen. Und wer weiß, vielleicht kommen ja auch Trendthemen auf, mit denen bislang keiner von uns gerechnet hat? Abschließend möchten wir Ihnen nun einen Tipp mit auf den Weg geben: Seien Sie mutig, zögern Sie nicht und folgen Sie den neusten Entwicklungen, denn den Letzten beißen bekanntlich die Hunde.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.