Suche

Die Java(One)-Community

Hartmut Schlosser

Die JavaOne ging gestern mit einer sogenannten Community-Keynote zu Ende. Nach den üblichen 30 Minuten Sponsor Time, dieses Mal von IBMs Jason McGee, und einer Schweigeminute für den verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs holte Oracles Java-Plattform-Produktmanager Donald Smith eine illustre Schar von Community-Vertretern auf die Bühne.

Martijn Verburg von der London Java Community, die OpenJDK-Mitglieder John Duimovich und Deepak Bhole, svJugFx-Leiter Stephen Chin und der brasilinische SouJava-JUG-Leiter Bruno Souza diskutierten Möglichkeiten, die Community stärker an der Weiterentwicklung der Java-Plattform zu beteiligen. Diese Partizipation solle sich auf den drei Ebenen Vision, Innovation und Ausführung beziehen, lautete der Konsens. Mitarbeit sei beispielsweise über die Java User Groups, via Testen der Java-Releases sowie über Bug Reporting und Fixing möglich.

Der neue Fokus auf das OpenJDK sowie die Reform-Bemühungen des Java Community Process seien Schritte in die richtige Richtung. Zudem wurde der Vorschlag unterbreitet, JUG-Events über Online-Livestreams einer größeren Zielgruppe zugänglich zu machen. In diesem Zuge wurde auch bekannt gegeben, dass zahlreiche JavaOne-Sessions über Parleys.com frei zur Verfügung gestellt werden sollen.

Eine spontan durchgeführte Live-Umfrage via SMS belegte allerdings die Ausbaufähigkeit der JUG-Akzeptanz. 64% der Teilnehmer haben noch nie an einem JUG-Event teilgenommen, weitere 17% nur selten. Als Hauptgrund kristallisierte sich Zeitmangel heraus. Lediglich 9% besuchen JUG-Veranstaltungen auf monatlicher Basis.

Interessant auch die Ergebnisse zum OpenJDK-Projekt. 25 % nutzen OpenJDK, 4% leisten aktiv Beiträge dazu. Satte 71 % nutzen OpenJDK nicht. Insgesamt wünschten sich 64 % der Teilnehmer, dass die Weiterentwicklung von Java schneller vonstatten ginge.

Anschließend wurden die diesjährigen Gewinner des Duke´s Choice Awards geehrt:

Auf der Bühne wurden die Projekte Rockwell Automation (Kategorie: Innovative Industrial Automation), Sodbeans (Innovative Accessibility Solution) und JHome (Innovative Home Automation) hervorgehoben. Zu den weiteren Gewinnern zählen in diesem Jahr Arquillian (Innovative Integration Testing), dooApp (Innovative Green Technology), Inductive Automation (Innovative Industrial Software), JFrog (Innovative Tool for Developers), JRebel (Innovative Compiler for Java Code), LMAX (Innovative Programming Framework) und Netty (Innovative Network Programming).

Die Vorstellung endete mit einem Auftritt der Java Posse und der Ankündigung, dass auf der nächsten JavaOne ein Community-Mitglied als Keynote-Sprecher auftreten wird.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.