Suche

Die erste eigene App mit Android Studio: Sind wir schon so weit?

Claudia Fröhling

Seit der Vorstellung von Android Studio auf der Google I/O 2013 ist das Interesse an der neuen IDE in der Entwicklergemeinde extrem hoch. Immer mehr Blogposts entstehen, die sich mit dem Tool auseinandersetzen. Das jüngste Beispiel stammt von einem Mobile-Entwickler aus den USA und beschreibt die ersten Schritte in Android Studio, wenn man ein neues Projekt aufsetzen will. Das reicht von der Installation des Tools und der notwendigen Packages über das Aufsetzen eines neuen Projekts bis hin zur Erläuterung der Struktur von Android Studio.

Es ist bei weitem nicht der erste Blogpost zu Android Studio. Eine Google-Suche zeigt schnell, dass diese Tutorials und Einträge wie Pilze aus dem Boden sprießen. Auch wir haben natürlich im Java Magazin schon ausführlich darüber berichtet. Dabei ist Android Studio noch weit entfernt von einem Einsatz in produktiven Projekten. Aktuell ist Version 0.3.5 verfügbar, das Release stammt vom vergangenen Montag. Wie Tor Norbye berichtet, handelt es sich um ein kleines Bugfix-Release, das zwei Probleme löst, die in Version 0.3.4 entstanden waren.

Man sollte nicht vergessen, dass wir uns derzeit immer noch im Early Access Preview befinden. Das bestätigte uns auch kürzlich Dominik Helleberg, den wir auf der MobileTechCon in Berlin trafen. Dominik beschäftigt sich seit der Google I/O eingehend mit der neuen IDE, warnt aber in unserem Video, dass Android Studio noch am Anfang seiner Karriere steht. Das komplette Video-Interview findet sich auf YouTube.

Unbestritten bleibt aber auch die Tatsache, dass Android Studio einen Nerv getroffen hat. Zu unzufrieden scheinen Android-Entwickler bislang mit dem verfügbaren Tooling zu sein, vor allem was die Entwicklung in der Eclipse-IDE anbelangt. Sobald Android Studio eine stabile erste Version erreicht hat, dürfte sich das Werkzeug als De-Facto-Standard der Android-Entwicklung etablieren.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.