Crashkurs Apache Web Services Invocation Framework

Die Beschwörung

Dirk Rost

Das Apache Projekt WSIF implementiert eine abstrakte Schnittstelle für die Verwendung WSDL-basierter Web Services. Die Verwendung eines Web Services ist dabei unabhängig von seiner konkreten Implementierung und dem verwendeten Transport- oder Komponentenmodell. Web Services, die nicht über SOAP kommunizieren, werden in gleicher Weise verfügbar wie SOAP-basierende – WSIF ist somit der perfekte Ausgangspunkt zur Schaffung einer Integrationsinfrastruktur, die nicht auf der grünen Wiese aufsetzt, sondern die realen Gegebenheiten einer Enterprise Software-Landschaft berücksichtigt.

IBM alphaWorks hat das WSIF-Projekt bereits Mitte des Jahres 2001 vorgestellt. Im Juni 2002 wurde das Web Services Invocation Framework (WSIF) dann an die Apache-Gruppe übergeben. Inzwischen findet sich dort ein eigenes Projekt für Web Services-Technologien, das Apache <Web Services /> Project (ws.apache.org).Die Liste der Unterprojekte liest sich wie das Who is who im Bereich Web Services. Server- und clientseitig sind dort alle Werkzeuge zusammengefasst, die für die Implementierung einer vollständigen Web Services-Infrastruktur benötigt werden:

Abb. 3: WSIF JNI Provider [5]
Geschrieben von
Dirk Rost
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.