Suche
Noch etwas Würze fehlt

Die 5-Minuten-App

Stephan Elter
© ingram

Noch haben wir ungefähr eine knappe Minute unserer fünf Minuten zur Verfügung. Genug Zeit, um in die fast fertige App noch etwas Würze hineinzugeben. Während unsere Activities also noch etwas vor sich hin köcheln und die Suppe zwar bereits genießbar, aber noch nicht sonderlich delikat ist, haben wir die Gelegenheit, alles noch etwas abzuschmecken – im letzten Teil dieses Tutorials.

Nehmen wir uns wieder die Zeit für einen kurzen Rückblick: Im letzten Teil dieses Tutorials haben wir uns den Java-Quellcode angesehen, das Geheimnis von R vielleicht nicht in der Tiefe, aber doch zumindest im Ansatz gelöst und zwischendurch einen Toast ausgebracht. Wir haben eine zweite Activity innerhalb unserer App erstellt und mit einem Intent aufgerufen. Nebenbei hatten wir unsere Klasse Hamurabi eingebunden, Eingabefelder und einen Button erstellt und das Spiel zum Laufen gebracht.

Eigentlich eine ganze Menge. Da ist es kaum verwunderlich, dass wir nur noch eine knappe Minute übrig haben. Deshalb wollen wir auch gleich weitergehen. Noch ein paar Worte, bevor wir uns erneut die Schürze umbinden und die Töpfe wieder zum Dampfen bringen: Sehen Sie diesen letzten Teil nicht mehr als eine Schritt-für- Schritt-Anleitung, sondern als eine kleine Tippsammlung, mit der Sie das Eine oder Andere selbst umsetzen können. Denn bekanntlich sind die Geschmäcker verschieden, und gerade beim Würzen zählt der eigene Geschmack mehr als beim grundlegenden Kochen der Nudeln.

Sie dürfen also in unserem letzten Teil der 5-Minuten- App etwas mutiger sein und das eine oder andere Element selbst ergänzen oder gegebenenfalls auch wieder entfernen. Falls Sie dennoch Fragen haben: Sie wissen ja, wie Sie mich erreichen können, und in meinem Blog stelle ich die jeweils funktionierenden Elemente gerne in einer kurzen Rezeptsammlung zur Verfügung.

Geschrieben von
Stephan Elter
Stephan Elter
Stephan Elter arbeitet als Entwickler für den Bereich Internet bei der NORDSEE-Zeitung GmbH in Bremerhaven. Neben PHP und Java sind seit dem Palm III mobile Geräte seine Leidenschaft. Neben seiner eigenen Webseite schreibt er häufiger als Gastautor für andere Blogs.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.