Dialoge und Wizards im e4-Applikationsmodell: Diskussion um API-Erweiterungen in Eclipse Luna

Hartmut Schlosser, Marc Teufel

Die Eclipse-Plattform der 4.x-Entwicklungslinie basiert bekanntlich auf einem deklarativen, abstrakten Applikationsmodell, das sich flexibel – auch zur Laufzeit – anpassen lässt. Auf dem Weg zur nächsten Plattform-Version diskutieren die Eclipse-Committer derzeit eine Möglichkeit, auch Dialoge und Wizards direkt in diesem Applikationsmodell zu halten.

Konkret geht es um die neuen Modell-Elemente MDialog und MWizard, beide verfügbar seit Milestone 4. Allerdings sind diese Modell-Elemente so neu, dass sie aktuell in größerem Stile weder in Eclipse selbst noch von der Community eingesetzt werden. Sie sind also nicht praxiserprobt und vermutlich auch noch nicht stabil genug, so dass es sehr wahrscheinlich ist, dass hier API-Änderungen folgen werden. Aus diesem Grund hatte Plattform-Committer Eric Moffatt vorgeschlagen, diese neuen Elemente zunächst zu entfernen oder zumindest in eine Art Inkubator-Status zu versetzen. Einige Committer hatten daraufhin interveniert und auf den Nutzen dieser Elemente hingewiesen, beispielsweise im JavaFX-Projekt e(fx)clipse.

Mittlerweile hat sich Wim Wongman bereit erklärt, den e4 Tools Model Editor so zu erweitern, dass Dialoge und Wizards auch visuell erstellt werden können. Zur Demonstration hat Wim auch einen kleinen Screencast erstellt, der besser als Worte zeigt, worum es geht. In seinem Blog ruft er die Community dazu auf, mit den neuen Elementen herumzuspielen und Hinweise zu geben, welche zusätzlichen APIs sinnvoll wären.

Nötig ist hierfür ein aktuelles Eclipse Luna M4-Tooling und die Installation des letzten Integrationsbuilds. Beiträge zur Diskussion können auf der e4-Mailing-Liste geleistet werden. Wir werden das Thema weiter verfolgen und in einer der kommenden Ausgaben des Eclipse Magazins zeigen, wie die neuen APIs zu verwenden sind.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Marc Teufel
Marc Teufel
Marc Teufel arbeitet als Projektleiter und Softwarearchitekt bei der hama GmbH & Co KG und ist dort für die Durchführung von Softwareprojekten im Bereich internationale Logistik zuständig. Er ist Autor zahlreicher Fachartikel im Web-Services- und Eclipse-Umfeld. Er hat drei Bücher zu Web Services veröffentlicht, sein aktuelles Buch „Eclipse 4 – Rich Clients mit dem Eclipse 4.2 SDK“ ist kürzlich bei entwickler.press erschienen.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: