Suche
4 DevOps Influencer erklären aktuelle DevOps Trends - Teil 1

DevOps Trends: Warum DevOps Unternehmen revolutioniert

Redaktion JAXenter

© Shutterstock / Michele Paccione

Was macht die DevOps-Bewegung aus? Welche Tools sind aktuell zu empfehlen? Welche Rolle spielen Container und die Cloud? Vier der weltweit wichtigsten DevOps-Influencer geben Einsichten in aktuelle DevOps Trends.

DevOps Trends

DevOps – manche nennen es eine kulturelle Bewegung, andere ein Katalysator für die Zusammenarbeit zwischen Development und IT-Operations. Doch weisen aktuelle DevOps Trends auf einen weitaus größeren Zusammenhang hin: In den Diskussionen kommt zunehmend die Bedeutung von DevOps zur Sprache, die Funktionsweise und Organisation ganzer Unternehmen nachhaltig zu verändern.

Wohin die DevOps-Reise gehen kann, haben wir mit vier der weltweit wichtigsten DevOps-Influencer besprochen. Mike Kail, Eric Vanderburg, Greg Bledsoe und Jason Bloomberg spüren dem wahren Potenzial von DevOps nach und kommentieren die aktuell wichtigsten DevOps Trends.

Vier Antworten: Was ist die Essenz von DevOps?

Die Helden von DevOps

DevOps Influencer Eric Vanderburg

Eric Vanderburg ist Information Security Executive. Er ist  Vordenker und Autor, der bekannt ist für seine Einblicke in Cyber-sicherheit (Privacy /Data Protection) und Datenspeicherung.

DevOps Influencer Greg Bledsoe

Greg Bledsoe ist Managing Consultant bei Accenture und regelmäßig für die Einführung von DevOps-Prinzipien in Fortune-100-Unternehmen verantwortlich.

DevOps Influencer Mike D. Kail

Mike D. Kail ist Chief Innovation Officer bei Cybric.

DevOps Influencer Jason Bloomberg

Jason Bloomberg ist der Präsident von Intellyx. Er schreibt und berät dort über Agile Digital Transformation.

Der Schlüssel zur Kooperation ist Empathie.

Jason Bloomberg: Die Essenz von DevOps ist Empathie – Empathie für die eigenen Teammitglieder, Empathie für die Mitglieder anderer Teams, Empathie für alle anderen Leute im Unternehmen und Empathie für die Kunden. Damit DevOps erfolgreich sein kann, müssen Organisationen ihre Silos aufbrechen, was eine größere Zusammenarbeit erfordert. Der Schlüssel zur Kooperation: Empathie!

Eric Vanderburg: DevOps wird eingesetzt, um die Effizienz von Unternehmen zu erhöhen. Es ist ein Katalysator der  Zusammenarbeit zwischen Technologie-Entwicklung und IT-Betrieb, mit dem Ziel, die Flexibilität beider Seiten zu erhöhen. Dabei ist DevOps kein Wundermittel. Die selben Probleme, die in traditionellen IT-Abteilungen zwischen Development und Operations auftreten, also  beispielsweise eine schlechte Kommunikation, unterschiedliche Erwartungen,  mangelnder Zusammenhalt und Teamwork, das Fehlen einer gemeinsam Vision, sind gerade auch im DevOps-Kontext ein Thema.

Mike Kail: Für mich ist DevOps ein Bündel an Methoden und Best Practices, das es Development und Operations ermöglicht, viel enger zusammenzuarbeiten und Techniken zur Automatisierung anzuwenden, wann immer es möglich ist.

Greg Bledsoe: In meinem Versuch, die Mächtigkeit von DevOps in die wesentlichen Punkte zu zergliedern, hat sich mein Verständnis von DevOps deutlich weiterentwickelt. Obwohl DevOps sicherlich viele Aspekte hat, angefangen bei kulturellen bis hin zu technischen, repräsentiert DevOps in meinen Augen vor allem drei Dinge:

  1. Eine Firmenkultur der Zusammenarbeit und des Empowerments,
  2. eine Methodologie zur Problemlösung und
  3. eine Praxis der Softwareauslieferung nach dem Lean-Prinzip.

Es gibt zu diesen Punkten noch viel zu sagen, ich weiß! Ich versuche, das Wesentliche in meinen nachfolgenden Antworten genauer auszuführen.

Der primäre Nutzen von DevOps liegt in einer kulturellen Revolution.

Was sind die neusten DevOps Trends?

Greg Bledsoe: DevSecOps, Rugged DevOps und all die anderen Namen, die den Einbezug von Security-Themen in die Team-Zusammenarbeit und Automatisierung ausdrücken, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Es gibt mittlerweile ein größeres Bewusstsein für dieses Thema, und immer mehr standardisierte Lösungen kommen zum Vorschein.

Ein weiterer Trend liegt darin zu verstehen, dass der primäre Nutzen von DevOps nicht in den Tools, nicht in den Prozessen oder der Organisation, sondern in einer kulturellen Revolution liegt. Nachdem wir in einer ersten Phase den Grad der Zusammenarbeit verbessert haben, wird der nächste DevOps Trend im Umsturz etablierter und tief verwurzelter Ideen über das Management liegen – nicht nur in Bezug auf die IT, sondern hinsichtlich der Unternehmensführung allgemein.

Wenn wir das Individuum ermächtigen, bewegen wir uns immer mehr auf ein Modell zu, das die wahre Wertschöpfung auf der untersten Ebene sieht – also dort, wo die Arbeitsleistung tatsächlich erbracht wird. Gutes Management bedeutet in diesem Kontext, diese Wertschöpfer in die Lage zu versetzen, mehr neue Ideen zu geringeren Kosten auszuprobieren.

Lesen Sie auch: „DevOps ist Magie!“ – 10 Wege zum DevOps-Erfolg

Jason Bloomberg: Der wichtigste Trend liegt darin, DevOps über die Bereiche Dev und Ops hinaus zu erweitern. DevOps muss sicherlich den Begriff der Qualität berücksichtigen, und dazu gehört auch die auch Security – SecDevOps. Weiterhin muss DevOps auch Business Stakeholder und Kunden einbeziehen, womit wir bei den Schlagwörtern BizDevOps oder BizOps angekommen sind.

Eric Vanderburg: Wie bei den meisten Technologietrends setzt auch DevOps stärker auf Cloud-basierte Lösungen. Diese Lösungen entfernen sich immer mehr vom einfachen Platform-as-a-Service(PaaS)-Ansatz. Stattdessen werden die Workflows in individuelle Container aufgeteilt. Der Container-Ansatz basiert im Grunde auf dem gleichen Konzept wie DevOps: isolierte, spezialisierte Container, die miteinander interagieren und schnell verändert werden können, um schnellere, effizientere und kostengünstigere Lösungen zu schaffen.

Gleichzeitig besteht der Bedarf an einem flexibleren Management auf Unternehmensebene, sodass diese Lösungen in Cloud Management Suiten integriert werden, um Provisionierung, Überwachung, Audits und Verwaltung zu erleichtern.

Mike Kail: Einer der wichtigsten und auch am dringendsten benötigten DevOps Trends ist die Integration von Security-Aspekten hinein in den gesamten Software-Lebenszyklus. Sicherheitstests müssen tief in die Entwicklungs- und Auslieferungs-Pipelines von Anwendungen verankert werden.

Im zweiten Teil unserer Interview-Serie geht es um die besten Tools und die Rolle der Cloud im DevOps-Kontext.

DevOps Influencer - die Infografik

DevOps Influencer – die Infografik

 

Geschrieben von
Kommentare
  1. DevOps Trends: Warum DevOps Unternehmen revolutioniert | Intellyx2017-04-05 04:09:27

    […] Read the entire article at https://jaxenter.de/devops-trends-teil-1-55439 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.