Puppet State of DevOps Report 2017

Studie zeigt: So funktioniert DevOps

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / g-stockstudio

Wie bringt man sein Unternehmen voran? Welche Teamstruktur ist die richtige? Diese Fragen will der Puppet State of DevOps Report 2017 beantworten.

Was können Unternehmen tun, um ihre Performance zu verbessern? Drei Faktoren sehen die Macher der Puppet State-of-DevOps-Studie als entscheidend an: Automatisierung, Leadership und Lean Product Management. So weisen die sogenannten High Performer der Studie im Schnitt eine Automatisierung von 72 Prozent des gesamten Konfigurationsmanagementprozesses auf. Das hat wiederum positive Auswirkungen auf die Arbeitszeit – die sogenannten Low Performer verwenden 46 Prozent ihrer Zeit mit manueller Konfiguration. Im Bezug auf Continuous Delivery sind neben der Test- und Deployment-Automatisierung vier weitere Faktoren entscheidend: die bessere Integration von Security, Continuous Integration und Trunk-based Development sowie das sogenannte Comprehensive Version Control.

Und natürlich spielt auch die Führung eines Unternehmens und eines Projekts eine entscheidende Rolle. Leiter eines High-Performer-Teams haben nach Einschätzung der Teilnehmer des Reports die folgenden Eigenschaften: Sie sind visionär, kommunikativ, bedienen eine gewisse intellektuelle Ebene und sind zudem unterstützend und anerkennend.

State of DevOps Report, Quelle: Puppet

Last but not least heißt das Zauberwort: Lean Product Management. Das zweite Jahr in Folge wirft der Report einen besonderen Blick auf Techniken des Lean Product Managements und hinterfragt, ob diese die Performance eines Teams positiv beeinflussen. Und tatsächlich zeigt die Studie, dass sie die schnelle Auslieferung von Features an den Kunden begünstigen. In der Studie heißt es zusammenfassend:

In summary, we found that good leaders help build great teams, great technology, and great organizations indirectly, by enabling teams to re-architect their systems and implement continuous delivery and lean management practices.

Lesen Sie auch: Sandra Parsick im Interview: „Ansible führt erfolgreich weiter, was Puppet und Chef angefangen haben“

Nigel Kersten, Chief Technical Strategist bei Puppet, kommentiert, dass der Unterschied zwischen besser und schlechter abschneidenden Teamstrukturen vor allem im Bereich der Automatisierung größer wird. Und gerade die Automatisierung und die Umsetzung von DevOps liefern schnellere und bessere Ergebnisse.

An der Umfrage haben sich in diesem Jahr über 3.000 IT-Experten beteiligt. Unterstützt wurde sie unter anderem von AWS und Atlassian. Die gesamte Umfrage und weitere Hintergründe finden Sie hier.

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.