Suche
Wochenrückblick KW 25

DevOps, Angular und Microservices – unsere Top-Themen der Woche

Melanie Feldmann

© Shutterstock.com / Bohbeh

Die vergangene Woch stand auf JAXenter ganz im Zeichen der DevOpsCon. Dementsprechend ging es um den Sinn hinter DevOps, die technischen Herausforderungen und was Agile damit zu tun hat. Außerdem haben wir uns mit Angular und Softwarequalität beschäftigt.

„Was bedeutet dieses DevOps-Ding eigentlich, von dem alle reden?“

DevOps – ein Kofferwort mischt derzeit die IT auf wie kein anderes. So einfach es ist, den schlichten Wortsinn nachzuvollziehen: das verbesserte Zusammenwirken von Software-Entwicklung (Development) und Software-Betrieb (Operations), so schwierig ist es doch zu erfassen, was die DevOps-Bewegung im Kern eigentlich ausmacht. Auf der DevOpsCon 2017 haben wir uns auf Spurensuche begeben.

Die Hoffnung nicht aufgeben: „Jede Infrastruktur kann gerettet werden“

Keine Planung ist perfekt. Auch, wenn sie vielleicht zu Anfang fehlerlos erscheint. Zum Glück kann jede Infrastruktur gerettet werden, auch im DevOps-Bereich, verspricht Florian Feicht von Trivadis. Im Interview sprachen wir mit ihm darüber, wie man eine DevOps-Infrastruktur richtig aufbaut, welche Tools genutzt werden sollten und wie man sie sicher macht.

Skalieren mit Scrum und Microservices

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein recht erfahrenes Entwicklungsteam vor sich, das Sie davon überzeugen sollen, seinem monolithischen System nichtmonolithische Produkte hinzuzufügen. Mit welchen Werkzeugen gelingt das? Ein Autorenduo berichtet von seinen Erfahrungen.

Angular, Angular, Angular

Angular ist und bleibt ein spannendes Thema für die Java-Community. Der dritte Teil unseres Angular-Tutorials befasst sich mit dem Test und Build von Single Page Applications. Ein besonderer Fokus liegt auf den automatisierten Tests.

Interne Communitys verbessern die Softwarequalität

Was Qualitätsmaßnahmen anbelangt, herrscht bei Entwicklern meist eher Augenrollen als Begeisterung. Zu oft sind die Maßnahmen unpraktisch und stehen mehr im Weg als dass sie helfen. Ganz anders kann es aussehen, wenn die Mitarbeiter ihre Standards und Vorgehensweisen in einer Software Craftsmanship Community selbst entwickeln.

Jobbezeichnungen entschlüsseln

Unternehmen werden bei Stellenanzeige für Entwickler gerne besonders kreativ. Auch wenn Rockstars und Ninjas mittlerweile weniger gefragt sind, bevölkern eierlegende Wollmichsäue und verschleierte Burn-out-Umgebungen den Stellenmarkt. Doch mit ein paar einfachen Tricks erkennen Entwickler den wahren Kern einer Jobanzeige.

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.