Datenbank-Migrationen leicht gemacht mit Flyway 2.3

Hartmut Schlosser

Flyway ist ein kleines Tool, das bei der Migration von Datenbanken behilflich ist. Datenbank-Migrationen können in einem SQL-Skript oder mittels Java geschrieben und über das API bzw. via Maven, Gradle, Ant oder der Kommandozeile automatisiert ausgeführt werden. Das Tool unterstützt eine Reihe von gängigen Datenbanken, inklusive Oracle, SQL Server, DB2, MySQL, PostgreSQL, HsqlDB, H2 und Derby.

In der jetzt erschienenen Version 2.3 führt Flyway den Support für das Buildtool sbt ein, das besonders in der Scala-Welt eingesetzt wird. Ebenfalls integriert wurde die Unterstützung für Cygwin, den Unix-Layer für Windows-Systeme. Das Flyway-Kommandozeilentool wurde entsprechend erweitert, sodass Cygwin-Funktionalität nahtlos zur Verfügung steht.

Auf dem Flyway-Blog heißt es, man habe wie immer die Stabilität vor dem Hinzufügen neuer Features favorisiert. Insofern gehören auch die Verbesserugen und Bugfixes für den Oracle, MySQL, DB2, Ant und Maven Support zu den Highlights des Releases.

Mehr Feature-seitige Erweiterungen sind für das nächste Major-Release 3.0 im ersten Quartal 2014 vorgesehen. Neben dem Support für SQLite und Android sollen dann auch alte Zöpfe abgeschnitten werden: als „deprecated“ markierte APIs sollen genauso wegfallen wie der Support für Java 5.

Eine gute Einführung in Flyway liefert Christian Grobmeier in dem JAXenter-Artikel Flyway ist ein einfaches Tool, das die Migration von Datenbanken zum Kinderspiel macht.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.