Datenbank-Lösung Versant JPA für Amazon EC2 zertifiziert

Hartmut Schlosser

Der Datenbankspezialist Versant hat erstmals eine Cloud-fähige Version seiner Lösung „Versant JPA“ vorgestellt. Der Java-Client für die Versant Object Database (VOD) ist jetzt für den Einsatz auf Amazon EC2 zertifiziert.

Die Cloud-Integration ist Teil der Versant-Strategie, die Hürden bei der Einführung von NoSQL-Technologien für Big-Data-Anforderungen zu senken.
Die Vorteile der Lösung sieht das Unternehmen in der Möglichkeit, Java als bekannte Programmiersprache für die Entwicklung von Big-Data-Anwendungen einzusetzen sowie durch den Cloud-Betrieb die hohen Infrastrukturanforderungen von Big Data bezüglich Datenmenge, Datenvarianz und Verarbeitungsgeschwindigkeit zu erfüllen.

Versant-Produktmanager Vishal Bagga fasst die zentralen Punkte wie folgt zusammen:

Dass die Versant JPA in der Cloud verfügbar ist, reduziert die Komplexität auf drei Ebenen: Der Cloud-Betrieb sichert Infrastrukturverfügbarkeit je nach Bedarf; Java steht für einfache Anwendung und Plattform-Unabhängigkeit; und die NoSQL-Technologien bringen Performanz und Skalierbarkeit.

Versant JPA steht in einer Evaluierungsversion zum Download bereit. Weiterführende Informationen bietet das PDF Versant JPA In the Cloud.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.