Das Problem mit der Architekturqualität

Kein Problem im agilen Umfeld?

Wie gut, dass wir agil sind, könnte man jetzt als agiler Zeitgenosse denken. Da gibt es keine Projektleiter und keine Architekten und deshalb betrifft mich das alles nicht. Das ist natürlich ein grober Fehlschluss. Auch wenn es in agilen Umfeldern häufig nicht die Rolle eines Projektleiters oder eines Architekten gibt, so sind deren Aufgaben und Ziele trotzdem nicht hinfällig geworden. Projektziele und Systemqualität sind in agilen Umfeldern mindestens genauso relevant wie in nicht agilen Umfeldern. Damit treten die in diesem Artikel beschriebenen Probleme und Zielkonflikte ebenso auf, auch wenn man sie nicht mehr so einfach mit bestimmten Rollen assoziieren kann. Das beschriebene Problem ist nicht in der eingesetzten Methodik begründet, sondern systemischer Natur und deshalb muss man sich in agilen Umfeldern genauso mit dem in diesem Artikel beschriebenen Problem befassen.

Fazit

Architekturqualität und Projektdenken passen häufig nicht gut zueinander. Während Projekte sich nur auf das Geschehen bis zum Projektende fokussieren, müssen Architekten weit darüber hinaus denken. Letztlich braucht ein Unternehmen beide Aspekte in vernünftiger Balance, um dauerhaft den maximalen Mehrwert aus seinen Investitionen sicherzustellen. Heute ist es aber meistens so, dass der Fokus ausschließlich auf Projekten liegt und die Systemqualität den Projektzielen komplett untergeordnet wird. Damit verschenken Unternehmen viel Potenzial, nachhaltige Innovationsfähigkeit und letztlich auch viel Geld. Durch eine gesunde Balance zwischen Projekt- und Systemzielen und einem konstruktiven Spannungsfeld zwischen Projektleitern und Architekten auf Augenhöhe kann man diese Situation verbessern und sich nachhaltig einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Architekturqualität ist kein nettes Feature, sondern eine handfeste wirtschaftliche Größe für jedes Unternehmen, das in signifikantem Umfang IT-Unterstützung für seine Wertschöpfung benötigt, was mittlerweile für nahezu alle Unternehmen gilt.

Uwe Friedrichsen hat langjährige Erfahrungen als Architekt, Projektleiter und Berater. Aktuell ist er bei der codecentric AG als CTO tätig und beschäftigt sich in dem Kontext insbesondere mit agilen Verfahren und neuen Architekturansätzen und Technologien.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.