Suche
Christian Weyers Session von der W-JAX 2016

„Write once, run anywhere“ – Cross-Plattform-Anwendungen mit Angular, Cordova und Electron

Redaktion JAXenter

„Write once, run anywhere“ – dieses Motto hatten sich die Urväter von Java einst auf ihre Flaggen geschrieben. Dass der Versuch, dies zu bewerkstelligen, scheiterte, hat Entwickler nicht davon abgehalten, weiter davon zu träumen. In seiner W-JAX-Session zeigt unser Speaker Christian Weyer, wie man mit Tools wie Cordova und Electron in Angular echte Anwendungen für alle relevanten Plattformen und Devicegrößen bauen kann.

Der Traum von einer einzigen Codebasis für alle Clientplattformen lebt noch immer und dank neuer Frameworks und Technologien wie Angular und HTML5 scheint die Verwirklichung in greifbare Nähe zu rücken. In dieser Session von der W-JAX 2016 zeigt Christian Weyer, wie weit dieser Traum mit HTML5/JavaScript und aktuellen Cross-Plattform-Werkzeugen Wirklichkeit werden kann. Auf Basis moderner UI/UX-Konzepte lassen sich Oberflächen für Desktops, Tablets und Smartphones entwerfen – mit einer einzigen Codebasis.

Mischt man diesen Ansatz mit Tools wie Cordova und Electron, so kann man mit Single-Page-Applications-(SPA-)Frameworks wie Angular echte Anwendungen für alle relevanten Plattformen und Devicegrößen bauen, Mobile und Desktop: Windows, Linux, Mac OS, iOS, Android und Co. – und natürlich den Browser.

Write once, run anywhere – jetzt aber!? Cross-Plattform-Anwendungen mit Angular, Cordova und Electron from JAX TV on Vimeo.

weyer_christianChristian Weyer ist Gründer und Vorstand der Thinktecture AG sowie Google GDE (Developer Expert) und Microsoft MVP (Most Valuable Professional). Er spricht seit knapp zwei Dekaden auf unterschiedlichsten Softwarekonferenzen und -events weltweit – mit Leidenschaft und Engagement.
Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.