JAX 2016 Session

Conway’s Law Revisited – was soziale Systeme, Microservices und Agilität verbindet

Redaktion JAXenter

Die Struktur einer Software spiegele die Kommunikationsstruktur der sie entwickelnden Organisation, besagt Conway’s Law. In seiner Session von der JAX 2016 stellt Jens Himmelreich die Thesen von Melvin Conway und die Studien, die auf seinen Ansätzen aufbauen vor. Auch Erfahrungsberichte aus eigenen Projekten sind Teil seines Vortrags.

Der erste Teil des Vortrags stellt die Thesen von Melvin Conway aus dem Jahr 1968 dar. Studien, die auf den Ansätzen von Conway aufbauen, stehen im Mittelpunkt des zweiten Teils: Wie können organisatorische Metriken benutzt werden, um die Fehleranfälligkeit von Modulen vorherzusagen? Wie verhält sich die Kopplung von Modulen, wenn die dahinter liegenden sozialen Systeme einmal eng und einmal weit gekoppelt sind?

Im dritten Teil werden Erfahrungen aus eigenen Projekten beschrieben. Infiziert durch Conway’s Law stellt Jens Himmelreich dar, wie die Struktur der Systeme, an denen in den letzten Jahren gearbeitet wurde, sich zu den sozialen Systemen verhält, in denen sie entstanden ist. Am Ende des Vortrags steht ein Vorschlag, wie denn Systeme sinnvollerweise zu schneiden seien. Dabei wird ein Zusammenhang von Cross-functional Team, Microservices und Bounded Context sichtbar.

Conways Law Revisited – was soziale Systeme, Microservices und Agilität verbindet from JAX TV on Vimeo.

himmelreich_jensJens Himmelreich lebt in Bremen. Er studierte Informatik und Philosophie. Vor 15 Jahren fand er seinen Weg in die Programmierung webbasierter Ecommerce-Anwendungen. Weil er ungern fremdbestimmt arbeitet, gründete er vor 10 Jahren mit fünf Kollegen ‘neuland – Büro für Informatik’. Dort wirkt er nach wie vor.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: