Continuous Localization Platform

Continuous übersetzen

Melanie Feldmann

© Shutterstock.com / ivosar

Wie integriere ich Übersetzungen reibungslos in einen Continuous-Integration-Prozess? Eine Antwort auf diese Frage geben die Entwickler der Kollaborationsplattform Box. Sie haben mit Mojito eine sogenannte Continuous Localization Platform Open Source veröffentlicht. Auch Evernote hat mir Serge eine Lösung für Übersetzungen, die nahtlos in den Entwicklungsprozess einfließen.

Mojito besteht aus einem Kommandozeilen- und einem Web-Interface. Die Kommandozeile ist dafür verantwortlich, Strings aus dem Sourcecode zu holen und lokalisierte Dateien zu generieren, die auf dem aktuellen Stand des Mojito-Repositories basieren. Das Web Interface bietet für Übersetzer eine einfache Möglichkeit direkt im Tool an der Software mitzuarbeiten. Mojito unterstützt XLIFF-Dateien. Das XML Localization Interchange File Format ist ein XML-Format zur Darstellung hierarchisch strukturierter Inhalte. Es ist speziell für den verlustarmen Austausch von Übersetzungsdaten und den dazugehörigen Kontextinformationen gedacht. Übersetzer sind oft mit diesem Datenformat vertraut. Die Ressourcedatei kann von Android, iOS, Java oder Windows kommen. Mojito baut auf einer MySQL-Datenbank auf, mit einem Java-Backend und einem JavaScript-Frontend.

Mojito liegt bei GitHub und steht unter einer Apache-2-Lizenz. Für den schnellen Einstieg sei der Getting Started Guide empfohlen.

Lesen Sie auch: Rincl – Ein einheitliches I18n-API für Java

Alternative: Serge

Vor einem Jahr hat auch Evernote seine Lokalisierungs-Plattform Serge Open Source gestellt. Bei Serge läuft die Bedienung über Kommandozeile und Konfigurationsdateien. Das Tool kümmert sich um das Erstellen und Synchronisieren der übersetzten Texte. Es kann Änderungen automatisch von verschiedenen Versionskontrollsystemen wie Git oder Gerrit ziehen. Auch externe Übersetzungs-Tools lassen sich über ein API einbinden. Serge unterstützt Android, iOS, Blackberry, Windows, Unix und natürlich Java.

Serge liegt bei GitHub, eine ausführlichere Dokumentation gibt es aber auf der Homepage serge.io. Der Meetup-Vortrag von Igor Afanasyev, Director of Localization bei Evernote, gibt einen Einblick in die Plattform.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Continuous übersetzen"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Slavis Übersetzungen
Gast

Hallo,

vielen Dank für diese Mitteilung.

Sie haben geschrieben:

„Es ist speziell für den verlustarmen Austausch von Übersetzungsdaten und den dazugehörigen Kontextinformationen gedacht.“

Eine Frage dazu – wenn man eine SDLXLIFF-Datei erstellt und dem Übersetzer zur Verfügung stellt, braucht man nach dem Rückimport welche Nachbesserungen ausführen? TAGs o.ä. Macht das einen Unterschied, in welchem CAT Tool der Übersetzer die SDLXLIFF-Dateien bearbeitet?

Danke!

MbG,
Michal Wiewior
Slavis Übersetzungen