KW 35

Continuous Delivery, GitLab 12.2 & Patterns kompakt – Unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

© Shutterstock / bobeh

Na, auch noch müde? Ein guter Wochenstart beginnt zum Wachwerden – ganz in der Tradition der Retrospektive – mit einem Wochenrückblick. In unserem geht es diesmal um die neuste Version von GitLab, einem Buchtipp zum Thema Patterns kompakt und Praxistipps zu Continuous Delivery. Obendrauf gibt es eine neue Ausgabe unserer Artikelserie Women in Tech.

Warum funktioniert Continuous Delivery nicht? – Eine eingehende Analyse

Continuous Delivery stellt immer wieder neue Herausforderungen an Entwickler. In seiner Session auf der JAX 2019 erklärt Eberhard Wolff, woran Continuous Delivery in der Praxis oftmals scheitert und welche Wege es gibt, dies zu vermeiden.

„Wenn Java-Brutalismus ins Web transplantiert werden soll, sterbe ich lieber durch ‚undefined is not a function‘.“

Drei Fragen zu JavaScript: ECMAScript oder TypeScript, Hürden für Umsteiger und Trends in Sachen Web-Tech: Wir haben Webtechnologie-Erklärbär Peter Kröner gefragt, wie er zu diesen Themen steht. Seine Antworten gibt es im großen Experten-Check zu den JavaScript Days.

EnterpriseTales: Was ein „modernes“ Web-Frontend bedeutet

Funktionale ProgrammierungDer Entscheidungsprozess bei Web-Frontends ist häufig Framework-getrieben und betrachtet die architektonischen Implikationen nur am Rande. So ist es heute schon fast selbstverständlich, dass Webanwendungen als clientseitig gerenderte Single Page Applications (SPA) entwickelt werden. Die allgemeine Definition eines „modernen“ Frontends ist dabei nicht selten unmittelbar an die Auswahl eines konkreten Frameworks gebunden. Die Zeiten der eher klassischen, rein serverseitig getriebenen Ansätze (z. B. JSF) scheinen vorbei zu sein.

GitLab 12.2: Directed Acyclic Graphs und Design Management

Die Versionsverwaltung GitLab bringt in Version 12.2 wieder einige neue Features mit. Dazu zählen Directed Acyclic Graphs (DAG) und ein Alpha-Feature für die Kollaboration von Designern und Entwicklern.

Buchtipp: Patterns kompakt

Als die „Gang of Four“ die ersten Gedanken zu Designpatterns formalisierte, ahnten ihre Mitglieder nicht, dass sie eine Lawine lostreten würden – mittlerweile gibt es tausende Lehrbücher, die Design Patterns aus so gut wie allen Bereichen der Wissenschaft formalisieren. Bei Springer erscheint nun bereits in der fünften Auflage ein Buch, das man als „Design Patterns für die anderen“ zusammenfassen kann.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: