Das Tutorial

Continuous Delivery

Diesmal gehen wir tief hinunter in den Maschinenraum. Dort schauen wir uns ausgiebig um und besprechen die wichtigsten Werkzeuge für unser Setup. Sobald wir unsere Ausrüstung zusammengestellt haben, begleiten wir eine alte Bekannte auf dem Weg durch den Delivery Cycle: Die eine Zeile Code der Poppendiecks aus Teil 1.

Sie erinnern sich? Die Poppendiecks hatten gefragt, wie lange es dauert, bis eine Änderung, die aus einer einzigen Zeile Code besteht, produktiv läuft. Mit unserem Setup sollte das ungefähr so schnell gehen, wie Sie brauchen, um diesen Artikel zu lesen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.