Welcome Home!

Es ist offiziell: containerd verlässt Inkubator der Cloud Native Computing Foundation

Dominik Mohilo

© Shutterstock / christitzeimaging.com

Docker Inc. spendete containerd einst der Cloud Native Computing Foundation und so war der Orchestration War zwischen Docker Swarm und Kubernetes endgültig beigelegt. Nun, zwei Jahre nach dem Ende des Kriegs, verlässt containerd den Inkubator und wird das fünfte offizielle Projekt der CNCF.

Es begab sich zu einer Zeit, da noch kein Weg an Docker vorbeizugehen schien: Docker Swarm, das hauseigene Orchestrierungswerkzeug von Docker Inc. wurde in den Kern der Container-Engine nativ integriert. Das kam bei der Open Source liebenden Entwicklergemeinde nicht wirklich gut an, denn das Projekt Kubernetes, eine Alternative zum ungeliebten Docker Swarm, war bereits auf dem Vormarsch und erlangte immer mehr Drehmoment.

Geknickt ob der negativen Presse, knickte Docker Inc. schließlich ein und vollführte eine Rolle rückwärts. Docker Swarm war plötzlich nicht mehr Teil der Kern-Enginge von Docker, stattdessen wurde die Kern-Runtime, containerd genannt, ausgelagert und man ließ sie der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) als Projekt angedeihen.

DevOpsCon Istio Cheat Sheet

Free: BRAND NEW DevOps Istio Cheat Sheet

Ever felt like service mesh chaos is taking over? As a follow-up to our previous cheat sheet featuring the most important commands and functions, DevOpsCon speaker Michael Hofmann has put together the 8 best practices you should keep in mind when using Istio.

Die „Orchestration Wars“, also die Kriege um das beste Orchestrierungs-Werkzeug für Container, war damit beendet, doch die Geschichte noch nicht vorbei. Das Ganze ist nun etwa zwei Jahre her, seitdem befand sich containerd im Inkubator der CNCF und wartete auf die Aufnahme in den erlauchten Kreis der Projekte, die offiziell der Foundation angehören.

Als fünftes Projekt ist containerd nun ein „graduated“-Projekt der Cloud Native Computing Foundation – nach Kubernetes, Prometheus, CoreDNS und Envoy. Die offiziellen Kriterien für diesen Abschluss ist der Nachweis einer aktiven Nutzung, Diversität im Projekt, ein formaler Verwaltungsprozess und die Hingabe zu Dingen wie Community, Inklusivität und Zukunftsfähigkeit, wie die CNCF selbst mitteilt.

After being accepted into CNCF nearly two years ago, containerd continues to see significant momentum – showcasing the demand for foundational container technologies. A lot of work and collaboration from the community went into the development and testing of a stable, core container runtime, the community worked hard to broaden its maintainer and adoption base, on top of going through a external security audit so I’m thrilled to see the project graduate.

— Chris Aniszczyk, CTO der Cloud Native Computing Foundation

Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung, containerd, und viel Glück in deinem neuen, offiziellen Zuhause.

Weitere Informationen zu containerd gibt es im Blog-Beitrag der CNCF, auf GitHub und der Projektseite im Web.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: