Interview mit Dr. Roland Huß auf der JAX 2018

„Die Containerisierung wird zu einer Art Commodity“

Dominik Mohilo

Beim Weg der „klassischen“ Entwicklung in die Cloud schleppt man oft etliche Altlasten mit sich. Wie eine Containerisierung der Anwendung mit dem schweren Gepäck helfen kann, erklärt Dr. Roland Huß, Software Engineer bei Red Hat, im Interview. Dabei umreißt er auch, welche Schritte dieser Containerisierungsprozess umfasst und warum sich für die Orchestrierung von Containern Docker Swarm nie gegen Kubernetes durchsetzen konnte.

Dr. Roland Huß stellt im Interview auch die wichtigsten Kubernetes Patterns vor und gibt einen Einblick in das neue Projekt OpenShift Fuse Online. Zu guter Letzt beantwortet unser Speaker die traditionelle Frage nach der Zukunft der Container-Technologie.

Dr. Roland Huß ist ein Principal Software Engineer bei Red Hat und technischer Entwicklungsleiter für „Red Hat Fuse Ignite“, einer hypriden Integrationsplatform. Er entwickelt seit nunmehr zwanzig Jahren zumeist in Java, hat aber nie seine Wurzeln als Systemadministrator vergessen.
Roland Huß ist ein aktiver Open-Source-Enthusiast, Entwickler der JMX-HTTP Bridge „Jolokia“ und betreut das fabric8 Docker Maven Plugin. Er hat eine heiße Leidenschaft für Chilis und leidet heiß mit dem FCN.
DevOps Kubernetes Camp
DevOps Kubernetes Camp

Kubernetes als Programmierschnittstelle: Neues DevOps Training für Fortgeschrittene mit Erkan Yanar.

Beginnend mit KubernetesCluster, über PodPriority und Verwendung von Operator-Lifecycle-Manager bis hin zu ArgoCD lernen Sie im 3-tägigen Intensiv-Training, wie komplexe Kubernetes-Projekte effizient paketieret werden.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: