CloudBees-Plattform unterstützt Vert.x 2

Hartmut Schlosser

Das asynchrone Server-Framework Vert.x ist ab sofort auch auf der Cloud-Plattform von CloudBees verfügbar. Im Rahmen des sogenannten ClickStack der RUN@Cloud-Plattform wird eine Vert.x-2.0.2-Installation mit .Zip Module Deployment, Database Binding für mod-mysql-postgresql und mod-jdbc-persistor sowie SendGrid Binding für mod-mailer angeboten.

Zur Verfügung stehen verschiedene Management Tools wie der CloudBees JMX Invoker sowie CloudBees Monitoring und Auto-Scaling-Werkzeuge. Für den Einstieg steht eine Clickstart-Demoanwendung mit Gradle-Einbindung bereit.

Laut CloudBees-Architekt Cyrille Le Clerc wurde Vert.x integriert, da es sich einer wachsenden Beliebtheit unter Entwicklern erfreut, die einen polyglotten Programmieransatz auf der JVM verfolgen:

We know that Vert.x 2 is becoming very popular with people who want to develop fully asynchronous web applications on the JVM, leveraging the productivity of polyglot application development.

Die ClickStack-Architektur von CloudBees erlaubt es, aus einer Reihe von Runtimes für den Betrieb einer Anwendung auszuwählen. Zum Standard gehören hier Java (Ausführung von Java-Anwendungen via Class.main()), Tomcat, GlassFish 3, JBoss, Play 2, sbt und Node.js. Darüber hinaus ist es Communitys möglich, eigene Stacks einzubinden. Derzeit sind in diesem Rahmen Erweiterungen für Glassfish 4, Jetty 9, Vert.x 2, PHP und das Erlang Webmachine Framework in Entwicklung.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.