Steigerung der Arbeitszufriedenheit

Software as a Service: Bei der Wahl von SaaS-Komponenten ist die Expertise der Entwickler sehr wichtig

Vitor de Sousa

© Shutterstock / TierneyMJ

Die Studie „How Development Teams Purchase SaaS” von Identity-and-Access-Management-Anbieter Auth0 bestätigt, dass fortschrittliche Unternehmen bei ihren Software-as-a-Service-Kaufentscheidungen die Mitsprache ihrer Entwicklerteams stärker berücksichtigen. Dadurch können sie ein Plus an Innovationskraft und Produktivität verzeichnen.

Im August 2020 befragte Bessemer Venture Partners im Auftrag von Auth0 rund 350 Entscheider weltweit zum Prozess ihrer Entscheidungsfindung beim Kauf von SaaS-Produkten. 64 Prozent der befragten Teilnehmer kamen aus Nordamerika, 20 Prozent aus der Region EMEA, 15 Prozent aus dem australisch-pazifischen Raum und 1 Prozent aus Südamerika.

91 Prozent der Umfrageteilnehmer sprachen sich dabei dafür aus, Entwicklern ein Mitspracherecht bei der Auswahl geeigneter Services einzuräumen, wobei 59 Prozent dies als „äußerst wichtig“ beziehungsweise „sehr wichtig“ einstuften. Die große Mehrheit sieht dadurch eine Steigerung der allgemeinen Arbeitszufriedenheit (88 Prozent) bei den Mitarbeitern sowie eine erhöhte Produktivität (87 Prozent) gewährleistet. Als wichtigste Gründe für den Einsatz von SaaS-Komponenten wurden von rund drei Vierteln der Umfrageteilnehmer eine „gesteigerte Agilität und Zeitersparnis” genannt. Darauf folgten die Erwartungen an eine Verbesserung von „Features und Funktionalität” sowie die „Nutzung von technischem Fachwissen”.

Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer (51 Prozent), die mindestens einmal im Monat neue Applikationen veröffentlichen, verwenden SaaS-Komponenten in mindestens der Hälfte ihrer Anwendungen. 80 Prozent der Befragten, die neue Funktionen in Zeiträumen zwischen einem und 12 Monaten auf den Markt bringen, setzen in der Mehrzahl ihrer Anwendungen keine SaaS-Komponenten ein.

Nick Van Hoof

Performing Chaos in a Serverless World

Nick Van Hoof (Cloudway)

Michael Dowden

From Horror Story to Fairy Tale: Writing code people want to read

Michael Dowden (Andromeda Galactic Solutions)

Software Architecture Summit

58 Prozent der Befragten gaben an, dass ihre Unternehmen die Investitionen in SaaS-Services von Drittanbietern im Laufe des nächsten Jahres erhöhen werden. Der Fokus liegt dabei auf Aufgabenbereichen wie „Zahlungsabwicklung“, „Authentifizierung“ sowie „Datenmanagement und -speicherung“. So zeigt eine weitere Studie von Auth0 (The 2020 State of Application Assembly) auf, dass Firmen in jedem Fall das Outsourcing dem Eigenbau dieser Tools vorziehen werden. Die Befragten gaben zudem an, dass Authentifizierung für 83 Prozent der Anwendungen, die sie erstellen, erforderlich ist.

Die Umfrage untermauert die gängige Beobachtung, dass Cloud-Computing und damit SaaS für die Gesamtproduktivität und die Zusammenarbeit im Team eine große Bedeutung haben.

Da der Einsatz von SaaS-Komponenten mittlerweile zum Standard geworden sei, würden auch sicherheitsrelevante Services wie etwa für die Authentifizierung eine zunehmende Akzeptanz erfahren. Außerdem kann der Einsatz von SaaS für die Authentifizierung die Entwicklungsdauer bis zur Markteinführung verkürzen und die Kosteneffizienz optimieren. Allerdings gaben lediglich 58 Prozent der Befragten an, aktuell bereits für die Authentifizierung auf einen externen Service zurückzugreifen. Daraus lässt sich schließen, dass immer noch ein großer Teil der Unternehmen Authentifizierungslösungen, trotz hoher zeitlicher Aufwände, selbst entwickelt.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Vitor de Sousa

Vitor de Sousa ist Regional Director DACH & Eastern Europe bei Auth0.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: