Willkommen in der Software-Gießerei

Projekt Eirini & CF Containerization: Cloud Foundry präsentiert zwei neue Projekte

Katharina Degenmann

© Shutterstock / blackboard

Cloud Foundry stellte vor Kurzem zwei neue Projekte vor und legt damit weiterhin den Fokus auf Interoperabilität. Eirini und CF Containerization sollen die Integration von Kubernetes mit Cloud-Foundry-Technologien vorantreiben. Wir haben uns die beiden Projekte einmal angesehen.

Bei den neuen Projekten der „Software-Gießerei“ handelt es sich um Eirini und CF Containerization. Eirini ist ein Inkubator-Projekt im PMC Application Runtime. Auch bei CF Containerization handelt es sich um ein Inkubator-Projekt, allerdings im PMC BOSH. Durch die Projekte sollen Entwickler eine größere Entscheidungsfreiheit bekommen und die Multi-Plattform-Flexibilität sowie Agilität gesteigert werden.

Project Eirini

Eirini, von IBM vorgeschlagen und durch die Mitarbeit von IBM, SUSE und SAP vorangetrieben, soll dafür sorgen, dass Betreiber und Produktanbieter Kubernetes als Container Scheduler für die Cloud Foundry Application Runtime nutzen können. Es soll durch Eirini sichergestellt werden, dass alle Nutzer der Cloud Foundry Application Runtime unter dem immer gleichen Bedingungen entwickeln können, unabhängig davon, welcher Scheduler verwendet wird.

Außerdem ermöglicht Projekt Eirini den Softwareentwickler mit einem einfachen cf push, eine App in die Produktion zu überführen – also auf Kubernetes zu deployen. Hierfür wird einmalig der Staging Task als Pod innerhalb von Kubernetes ausgeführt und die Droplets werden auf die gleiche Weise erstellt und hochgeladen. Schließlich wird die gestaffelte Anwendung als Docker Image heruntergeladen und in Kubernetes bereitgestellt.

CF Containerization

CF Containerization wurde ursprünglich von SUSE entwickelt und anschließen der Cloud Foundry Foundation gespendet. Es wurde konzipiert, um Cloud Foundry BOSH-Releases in Container packen und diese dann in Kubernetes bereitstellen zu können. Das Projekt soll die bereitstellung und das Management von Containern in Enterprise-Umgebungen vereinfachen und flexibler machen.

Kombinierfreude

Durch die Kombination von Eirini und CF Containerization erhält die Community Zugriff auf eine native Kubernetes-Implementierung der Cloud Foundry Application Runtime:

Entwickler haben ihren Wunsch nach einem einfachen, agilen und flexiblen App-Bereitstellungsverfahren für den raschen Übergang vom Code in die Produktion – wie es Cloud Foundry Application Runtime ermöglicht – klar und deutlich zum Ausdruck gebracht. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Use Cases, in denen die Bereitstellung und das Management von in Containern gepackter Software von geschäftskritischer Bedeutung ist. Diese neuen Projekte stehen für weitere Ansätze zur Kopplung von Kubernetes und Cloud Foundry-Technologien. – 

Chip Childers, CTO, Cloud Foundry Foundation

Alle Einzelheiten zu Eirini und CF Containerization können auf der Homepage von Cloud Foundry nachgelesen werden.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: