Suche
Schalt den Turbo an!

Chrome wird schneller mit TurboFan Compiler

Kypriani Sinaris

© Shutterstock/Melpomene

Die Chrome-Entwickler kündigen in einem Blogpost an, in Zukunft ganz auf den JavaScript-Compiler TurboFan zu setzen. TurboFan löst damit den in die Jahre gekommenen Compiler CrankShaft ab, welcher bisher für eine schnellere Ladezeit von Webseiten und Applikationen, welche mit JavaScript gebaut sind, sorgte. Was hat Turbofan, was Crankshaft nicht hat?

Die Antwort: Noch mehr Speed! Wie Ben L. Titzer, TurboFan-Entwickler, berichtet, ist der flexible Just-in-time-Compiler TurboFan seit Chrome 41 für bestimmte Code-Typen bereits freigegeben und soll Content schneller und die Performance von neuen Sprach-Features besser machen. Außerdem soll TurboFan mehr Code optimieren können als sein Vorgänger Crankshaft und flexible und dynamische Optimierungsmodi unterstützen. Zu den Codetypen, die TurboFan im Gegensatz zu CrankShaft optimieren kann, gehören beispielsweise asm.js, Klassen-Literale, das With-Statement, Computed Property Names und For-Of-Schleifen.

Bemessen am Octane Benchmark, welcher für die Performancemessung der JavaScript Engine verwendet wird, bietet TurboFan eine um 29% verbesserte Performance.

Die Entwickler versprechen für die nächsten Monate eine breitere Verfügbarkeit von TurboFan für noch mehr JavaScript Types, mit dem Ziel, CrankShaft komplett durch TurboFan zu ersetzen. Ben L. Titzer kündigt an, dass Entwickler die versprochenen Speedups automatisch bekommen werden.

Aufmacherbild: Automated guide-way train von Shutterstock / Urheberrecht: Melpomene

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: