CeBIT 2010 – Plattform für Green-IT

Christoph Reitz

Die CeBIT 2010 will auch in diesem Jahr ihrem Ruf als größte Plattform für Green IT gerecht werden. Nach Green IT Village 2008 und Green IT World 2009, haben sich die Veranstalter in diesem Jahr das Ziel gesetzt, das gesamte Universum der grünen IT zu zeigen. Von 2. bis 6. März können sich Messebesucher in Halle 8 auf 2000 Quadratmetern über Konzepte und Ideen zu einer umweltfreundlicheren IT-Benutzung informieren. Im Vordergrund stehen umfangreiche Lösungen, die den gesamten Produktzyklus abdecken sollen – von der Produktion bis hin zum Recycling.

Mit Konferenzen, Diskussionen und Vorträgen widmet sich die CeBIT den Eckpfeilern Smart Infrastructure, Green IT meets Business und Green IT @ Home. Vorgestellt werden sollen unter anderem Virtualisierungs-Technologien, innovative Kühlkonzepte und ressourcenfreundliche Ausgabegeräte, wie etwa 0-Watt-Monitore. Diese und weitere Lösungen sollen helfen, Ressourcen und Energie effektiver einzusetzen und somit unter anderem den CO2-Ausstoß zu verringern. Die wesentliche Fragestellung dabei ist, wie ökonomisches und ökologisches Wirtschaften durch den Einsatz von IT optimiert werden kann. Weiterführende Informationen zu den Ausstellern und dem Programm finden sich unter www.cebit.de/greenit_d

Gelegenheit zu Diskussionen und Meinungsaustausch soll auch in diesem Jahr wieder das Forum bieten. Dort wird am 5. März die Jahreskonferenz von Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt und BITKOM zum Thema „Green through IT“ stattfinden. Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen hat sein Kommen zu dieser Veranstaltung angekündigt. Weitere Informationen zum Forumsprogramm finden sich unter www.bitkom.org. Es bleibt abzuwarten, ob die CeBIT ihren grünen Auftritt von 2009 in diesem Jahr toppen kann.

Geschrieben von
Christoph Reitz
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.