Candidate Release der JBoss Tools und des Developer Studios erschienen

Marja-Liisa Jöckel

Die ersten Release Candidate der JBoss Tools und des Developer Studios sind erschienen. Besonders erwähnenswert sind die Verbesserungen bei AS 7, OpenShift und bei der Maven Integration. Ansonsten wurden in diesen Candidate Releases hauptsächlich Fehler beseitigt.

Beim Server-Adapter für JBoss AS 7 wurden zum Beispiel Verbesserungen im Umgang mit Remote Management und JMX-Verbindungen durchgeführt. Durch eine weitere Option im AS 7 Server-Editor können Anwender jetzt ihren Mananagement Port aussetzen, wenn lokal oder per remote Server Instanzen gestartet oder gestoppt werden. Der Support der JMX-Konnektivität wurde dahingehend verbessert, dass nun eine wesentlich schnellere und reibungslosere Nutzung garantiert werden kann.

Auch in Openshift hat sich einiges getan. So wurde der Time-Out des Wizards bei der Erstellung von OpenShift-Applikationen gefixed. Zudem stehen Aktionen wie Tail-Dateien, Umgebungsvaribalen und Port Forwarding jetzt auch im Openshift Server-Adapter zur Verfügung. In Maven wurde endlich ein Konfigurator eingebaut, um die Probleme mit „endorsed libraries“ auszumerzen.

Detailinformationen zu den Änderungen erhalten Sie über die entsprechenden Links.

Geschrieben von
Marja-Liisa Jöckel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.