Bosch schlägt Eclipse-Projekt vor: Vorto

Hartmut Schlosser

Das Eclipse-Projekt Vorto soll das Internet-of-Things-Portfolio der Eclipse Foundation bereichern. Ein Vorschlag zur Gründung des Vorto-Projektes wurde jetzt von Bosch eingereicht. Worum geht es bei Vorto?

Eclipse Vorto

Eclipse Vorto soll einen Beitrag zur Standardisierung sogenannter Informationsmodelle für IoT-Devices leisten. Dabei handelt es sich um Abstraktionen von Geräten in Bezug auf Status, Eigenschaften und Funktionalitäten, die zum Ziel haben, die Kommunikation zwischen diesen Geräten zu ermöglichen.

Getrieben wird Vorto von Bosch. So wurde im Rahmen der Bosch Software Innovations (Bosch-SI)-Gruppe bereits ein Meta-Informations-Modell samt Eclipse-basiertem Tooling für den Entwurf neuer Informationsmodelle entwickelt. Dazu kommen ein Server-seitiges Repository für die Modell-Verwaltung sowie diverse Codegeneratoren, mit denen Lösungen für verschiedene Umgebungen erzeugt werden können. Genannt werden Eclipse Smart Home, openHAB und OSGi-DAL.

Diese Arbeiten sollen jetzt unter der Eclipse Public Licence 1.0 Open Source weiterentwickelt werden. Die Überführung der existierenden Codebasis ist bereits für Ende November 2014 geplant.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: