Bitcoin Flipping: Verwaltungen wollen in Blockchain investieren - JAXenter
Innovation durch Technologie

Bitcoin Flipping: Verwaltungen wollen in Blockchain investieren

Gabriela Motroc

© Shutterstock.com / bfk

Neun von zehn Führungskräfte in Verwaltung und Regierung haben laut einer neuen IBM-Studie vor, bis zum kommenden Jahr in Blockchain zu investieren. Sieben von zehn sagten außerdem voraus, dass Blockchain die Verwaltung von Verträgen signifikant verändern wird.

Etliche Regierungsorganisationen machen laut einer neuen Studie des IBM Institute for Business Value zunehmend Gebrauch von Blockchain-Technologien, um eine umfassendere Zusammenarbeit zu fördern. Die Studie wurde gemeinsam mit der Economist Intelligence Unit durchgeführt und unter dem Titel „Building Trust in Governments“ veröffentlicht.

200 Führungskräfte aus Behörden in 16 Ländern wurden für die Studie zu ihren Erfahrungen mit Blockchains sowie ihren Erwartungen an diese Technologie befragt, erklärt David Zaharchuk (Global Industry Research Leader am IBM Institute for Business) in einem Blogpost. Eine der Erkenntnisse aus der Studie lautet, dass neun von zehn der Befragten planen, in Blockchain zu investieren und diese für das Management finanzieller Transaktionen, das Assetmanagement, die Vertragsverwaltung und regulatorische Anforderungen einzusetzen. Dies solle bis 2018 geschehen. Weiterhin gingen sieben von zehn befragten Führungskräften davon aus, dass Blockchain eine signifikante Veränderung im Bereich der Vertragsverwaltung herbeiführen wird, die häufig an der Schnittstelle zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor stattfindet.

Vorreiter bereits 2017 mit einsatzfähigen Blockchains am Start

Abgesehen von dieser erfreulichen Perspektive für das kommende Jahr teilte Zaharchuk außerdem mit, dass eine kleine Gruppe befragter Regierungsmitarbeiter angab, die Blockchain-Adaption in hohem Tempo voranzutreiben und bereits jetzt neue Wege damit einzuschlagen.

These leaders, who make up 14 percent of our survey respondents, expect to have blockchains in production and use this year.

Studie: Building Trust in Government

Studie: Building Trust in Government

Die Studienergebnisse zeigen außerdem, dass Regierungsstellen in den Regionen Asien-Pazifik und Westeuropa das Tempo für die Adaption von Blockchain-Technologien vorgeben, während Nordamerika hinter allen anderen Regionen zurückbleibt. Dies könne eine Folge der komplexen Herausforderungen bei der Koordination von Blockchain-Anwendungen über nationale und bundesstaatliche Zuständigkeiten hinweg sein, äußert Zaharchuk. Die Hälfte der Vorreiter in Sachen Blockchain tätigt bereits jetzt Investitionen auf drei Gebieten: Assetmanagement, Identitäten-Verwaltung und regulatorische Anforderungen.

Wie geht es weiter?

Die Studie lässt außerdem erkennen, dass der nächste Schritt in einer offenen Regierung bestehen könnte. „Als Teil eines kollaborativen Ökosystems auf der Basis von Blockchain können Regierungen zu einem vertrauenswürdigen Partner werden und bestehende Prozesse neu erfinden,“ erläutert Zaharchuk. „Dadurch kann sich die Zusammenarbeit zwischen Behörden und mit den Bürgern verbessern, weil Blockchains in der Lage sind, einen konsistenten, transparenten und offenen Einblick in Aktivitäten, Informationen und Entscheidungen zu geben. So können sie zum Motor für innovative Konzepte und Veränderungen auf dem Gebiet der staatlichen Dienstleistungen werden.“ Man sollte bei alldem jedoch auch die technologischen Herausforderungen nicht vergessen. Laut der Studie müssen diese noch gelöst werden, vor allem in Verbindung mit Datenschutz und Sicherheit.

Geschrieben von
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc ist Online-Redakteurin für JAXenter.com. Vor S&S Media studierte Sie International Communication Management an der The Hague University of Applied Sciences.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.