Kurs halten, Steuermann!

Bitcoin Flipping: Stabiler Bitcoin-Kurs fördert allgemeine Annahme der Währung

Gabriela Motroc

© Shutterstock.com / Sergey Lavrentev

Bitcoin hat seinen eigenen Rekord gebrochen: Bereits seit sechs aufeinander folgenden Monaten ist jede Einheit über 500 US-Dollar wert. Die Volatilität der Währung war eigentlich immer ein Deal-Breaker, aber die insgesamt positive Einstellung des Marktes scheint die globale Annahme von Bitcoins weiter voranzutreiben.

Seit über einem halben Jahr ist der Bitcoin-Preis nun schon stabil und die Annahme von Bitcoin beginnt sich zu steigern. Auch die Regulierung ist nicht mehr ganz so streng. Warum die Volatilität für Bitcoin-Enthusiasten nun nicht mehr länger ein allzu großes Thema sein dürfte, liegt an EY Switzerland:

Der Dienstleister wird das erste Beratungsunternehmen sein, dass Bitcoins als Bezahlung akzeptiert. Ab Januar kommenden Jahres wird es möglich sein, Rechnungen der EY Switzerland in Bitcoins zu bezahlen, Angestellte werden eine digitale Brieftasche erhalten und ein Bitcoin-Geldautomat soll in der Zentrale aufgestellt werden. Laut der offiziellen Pressemitteilung ist „der neue Bitcoin-Geldautomat ein Teil des internen Digitalisierungsprogrammes der EY Switzerland und soll die Angestellten mit Themen wie Blockchain und Kryptowährungen vertrauter machen.“

In Japan ist unterdessen eine Versicherungsgesellschaft dabei, ein Produkt zu starten, bei dem Verluste an Bitcoin-Börsen gedeckt werden. Während sich die Cyberattacken intensivieren, bietet die Mitsui Sumitomo Versicherung so eine Möglichkeit, sowohl die entsprechenden Börsen als auch ihre Klienten vor Verlusten und Schäden zu bewahren; auch die Kosten für die Bearbeitung bei Problemen sollen gedeckt werden. Das Portal Nikkei berichtet, dass diese Idee die Annahme von Bitcoins weiter erleichtern wird.

Gute Nachrichten

Diese neue digitale Realität wäre ohne den stabilen Bitcoin-Preis, den wir aktuell haben, bedeutungslos. CoinDesk schreibt, dass der Preis für Bitcoins seit gut einem halben Jahr über 500 US-Dollar beträgt. Zur Veröffentlichung der Kolumne betrug der aktuelle Preis für eine Einheit 777,12 US-Dollar.

Obwohl der Bitcoin-Preis vor drei Jahren durch die Decke geschossen und ein Allzeithoch von über 1.100 US-Dollar pro Einheit erreichte, fiel er innerhalb lediglich eines Monats wieder auf unter 500 US-Dollar. Um dieses Ereignis herum kam Bitcoin einem stabilen Preis ziemlich nahe, nach vier Monaten war es damit allerdings abrupt vorbei. Die aktuelle Periode von über einem halben Jahr markiert somit einen neuen Rekord der Preisstabilität.

2017 und darüber hinaus

Man kann durchaus sagen, dass 2016 ein gutes Jahr für die Kryptowährung Bitcoin war. Auch wenn Bitcoin-Enthusiasten immer noch befürchten, dass die Blockchain der digitalen Währung den Rang ablaufen könnte, hat sich Bitcoin an sämtlichen Fronten gut geschlagen: Regulierung, Preis, Annahme und sogar in der medialen Berichterstattung. Nach eingehender Analyse der Daten, die von Coin Dance gesammelt wurden, identifizierte das Bitcoin Magazine einige Länder, in denen die Bitcoin-Annahme in diesem Jahr besonders zugenommen hat, darunter Kolumbien, Brasilien, Venezuela, die Ukraine und die Türkei. Es sieht aus, als sei der gemeinsame Nenner dieser Länder eine Notlage (politischer oder finanzieller Natur).

Was die Regulierung betrifft hat Russland seine Ansichten in Bezug auf die Kryptowährung ein wenig gelockert und China macht bei der Annahme von Bitcoin ernst. Letzteres ist auch, jedenfalls zum Teil, für die erhöhte Nachfrage nach Bitcoins verantwortlich: Da der Yuan schwächer wird, wenden sich viele nun Bitcoin zu. Wir sind gespannt, was das Jahr 2017 in petto hat.

Geschrieben von
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc ist Online-Redakteurin für JAXenter.com. Vor S&S Media studierte Sie International Communication Management an der The Hague University of Applied Sciences.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: