Suche
Interview mit Barbara Mellish

Bitcoin Flipping: “In Zukunft wird die Blockchain im Bereich Künstliche Intelligenz Anwendung finden”

Gabriela Motroc
Barbara-Mellish-768x769

Barbara Mellish

Im September wurde die Blockchain Alliance for Good (Bisgit.IoV) gegründet. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, die Nutzung der Blockchain-Technologie für “gute” soziale und ökologische Lösungsansätze voranzutreiben. Die Allianz vereint dafür Blockchain-Enthusiasten aus der ganzen Welt und stellt ihnen ein Sprungbrett für “gute” Innovationen zur Verfügung. Wir haben uns mit Barbara Mellish, Präsidentin der Blockchain Alliance for Good, über die Zukunft der Blockchain und die Branchen unterhalten, in denen die Blockchain-Nutzung vielleicht bald aufblühen werden. Außerdem sprachen wir darüber, warum eine Weiterentwicklung der Technologie dringend benötigt wird.

JAXenter: Hallo Barbara und danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Zunächst einmal: Was ist die “Blockchain Alliance for Good” und wie kam es zu ihrer Gründung? Gibt es einen Bedarf für eine solche Initiative?

Barbara Mellish: Die Blockchain Alliance for Good ist eine Organisation, deren Ziel es ist, die Nutzung der Blockchain-Technologie für “gute” soziale und ökologische Lösungsansätze voranzutreiben. Die Allianz vereint Blockchain-Enthusiasten aus der ganzen Welt und stellt ihnen ein Sprungbrett für “gute” Innovationen zur Verfügung.

Die Idee kam bei der Entwicklung der Bisgit.IoV auf, der Blockchain-Initiative für sozial integrierte Transaktionen im Internet of Value. Bisgit.IoV wurde im non-profit Centre for Citizenship, Enterprise and Governance erdacht – dem weltweit führenden Think Tank im Movement of Value.

JAXenter: Wie könnte diese Organisation es schaffen, die Nutzung und Verbreitung der Blockchain und Kryptowährungen im Allgemeinen zu revolutionieren?

Barbara Mellish: Die Blockchain Alliance for Good macht sich für den sogenannten Total Value Exchange stark, der die Adoption der Blockchain und Kryptowährungen revolutionieren wird. Diese Revolution soll durch die Fähigkeit ermöglicht werden, den gesamten Wert einer Transaktion innerhalb eines Blocks erkennen und erfassen zu können. Derzeit ist es so, dass finanzielle Transaktionen lediglich den finanziellen Wert erfassen. Aber es gibt natürlich noch andere Werte, die mit jeder Transaktion zusammenhängen, etwa das “soziale Gut”, das diese evoziert oder der ökologische Einfluss, den diese hat.

Durch die Nutzung der Technologie der Social Earnings Ratio können diese Werte erfasst werden. So wird die Totalwerterkennung die Art und Weise verändern, wie wir Geschäfte machen. Sie wird es uns erlauben, “gute” Geldwechsel durchzuführen und trotzdem anonym zu bleiben.

JAXenter: Wieso ist diese Revolution nötig? Sind die Blockchain und Kryptowährungen nicht revolutionär genug?

Barbara Mellish: Die Annahme von Kryptowährungen auf dem Massenmarkt wird durch negative Presse, Vorurteile und Bedenken zum Thema Sicherheit beeinträchtigt. Die Blockchain ist einfach zu raffiniert, um andere finanzielle Transaktionsmuster zu replizieren.

In diesen Technologien steckt, über die einfache Anonymität hinaus, sehr viel mehr Potential, was eine weitreichendere Verbreitung ermöglichen könnte. Ein Projekt, bei dem Qualitätsmerkmale von Kryptowährungen für die Verwendung im Verkauf, den sozialen Medien und der Authentifikation entwickelt werden, ist Phronesis.

JAXenter: Was wird die Zukunft für die Blockchain deiner Meinung nach bringen?

Barbara Mellish: Was mich an der Blockchain am allermeisten interessiert, sind die Philosophie und die Prinzipien, die den technologischen Strukturen zugrunde liegen. Außerdem fasziniert mich an ihr das Verlangen nach sich selbst verwaltenden Systemen, die auf Regeln und Abstimmungen basieren.

In Zukunft wird die Blockchain sicher im Bereich Künstliche Intelligenz Anwendung finden und Bots dabei helfen, zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Manches von dem Erwähnten wird unter Verwendung der Seratio Blockchain in eine mobile Digital Conscience-App integriert. Die Ideen dahinter werden am 11. November auf der University of Cambridge Conference näher beleuchtet.

JAXenter: Spielt Bitcoin irgendeine Rolle bei dieser Initiative?

Barbara Mellish: Die Bisgit.IoV-Initiative kann auf alle Kryptowährungen angewendet werden, also auch auf Bitcoin. Durch das Erfassen des totalen Werts einer Transaktion oder des Indossanten, weiß der Empfänger der Kryptowährung, ob das erhaltene Geld gute oder weniger gute Eigenschaften hat.

Die Bitcoin-Technologie wird weiter wachsen. Um Bill Gates zu zitieren: „Die Bitcoin-Technologie ist der Schlüssel, und man kann entweder dazu beitragen oder eine neue Technologie mit genug Attribuierung erstellen, sodass die Menschen sich wohlfühlen.“

JAXenter: Glaubst du, dass die Blockchain Bitcoin überflügeln wird? Wo wird es mehr Aktivität in Sachen Blockchain geben?

Barbara Mellish: Ja. Die Blockchain-Technologie wird schon sehr bald in vielen Back-Office-Systemen eingesetzt werden, etwa im Versorgungskettenmanagement, in Archiven, der Gesundheits- und Finanzbranche und bei Wahlen. Es gibt noch etliche andere Anwendungsbereiche für die Blockchain als nur bei Kryptowährungen, und bis diese Währungen vertrauenserweckender sind, werden sie eine Randerscheinung bleiben.

JAXenter: Vielen Dank für das Interview

Barbara-Mellish-768x769Barbara Mellish ist Präsidentin der Blockchain Alliance for Good, Leiterin des Citizenship Enterprise & Governance Think Tank und CEO bei Seratio Ltd. – MBA, MIRM, ACIB. Ihre Expertise basiert auf 30 Jahren Erfahrung in der Arbeit für Blue Chip Financial Services Providers mit der Spezialisierung auf das Betrugs- und Risikomanagement, Karten und Geldleistungen, Unternehmensführung und Compliance.
Geschrieben von
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc ist Online-Redakteurin für JAXenter.com. Vor S&S Media studierte Sie International Communication Management an der The Hague University of Applied Sciences.
Kommentare
  1. Ulrike2016-10-01 18:33:12

    Das Buch zu diesem spannenden Thema:
    Evolution ohne uns – Wird künstliche Intelligenz uns töten?

    https://www.amazon.de/Evolution-ohne-uns-k%C3%BCnstliche-Intelligenz/dp/3864704014/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

    „Das spannendste Buch des Jahres!“ – Playboy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.