Interview mit Henry Brade, CEO von Prasos Oy

Bitcoin Flipping: „Bitcoins Potenzial ist wie das des Internets in den 90ern“

Gabriela Motroc

Henry Brade

Da der Bitcoin-Kurs sich der 600-Dollar-Marke nähert, wird der Rummel um die Kryptowährung immer größer. In dieser Ausgabe unserer Kolumne Bitcoin Flipping haben wir deshalb Henry Brade, CEO des finnischen Bitcoin-Startups Prasos Oy, gebeten, uns zu erklären, warum der Bitcoin-Kurs derzeit durch die Decke geht, und warum man jetzt in Bitcoins investieren sollte.

Was sind die Gründe für den derzeitigen Höhenflug des Bitcoin-Kurses? Letzte Woche hatten wir bereits einige der Argumente rekapituliert, die von Experten angeführt werden: zum einen Chinas Entscheidung, den Bargeldfluss aus dem Land zu beschränken, was betroffene Bürger dazu aufgefordert habe könnte, Möglichkeiten um die Kapitalrestriktion herum zu suchen. Zum anderen steht das Bitcoin Block Reward Halving bevor, also die Halbierung der ausgezahlten Bitcoins pro Block, die planmäßig nach 210.000 Blocks durchgeführt wird.

Doch so plausibel diese Ereignisse manchen auch erscheinen – Henry Brade sieht sie lediglich als äußere Phänomene der „Lawine Bitcoin“, die gerade dabei ist, die traditionelle Finanzwelt zu überrollen.

„Bitcoins Potenzial ist wie das des Internets in den 90ern“

JAXenter: Du beschäftigst dich seit April 2011 mit Bitcoin – man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass du ein „Early Adopter“ bist. Wie steht es heute um dein Verhältnis zur digitalen Währung? Bist du zufrieden mit der Entwicklung, die Bitcoin in den letzten Jahren genommen hat?

Bitcoin steht noch ganz am Anfang.

Henry Brade: Ja, ich bin zufrieden, wie die Dinge sich entwickeln. Es gab vor kurzem noch viel Aufregung um das Problem der Skalierung von Bitcoin. Doch ich glaube, dass diesbezüglich Fortschritte gemacht wurden und die Lawine namens Bitcoin dadurch nicht aufgehalten wird. Es gibt schlicht zu viel Nachfrage nach einem monetären Instrument wie Bitcoin. Bitcoin wird nicht verschwinden und steht dabei noch ganz am Anfang. Bitcoins Potenzial ist für mich wirklich vergleichbar mit dem des Internets in den 90ern.

JAXenter: Der Bitcoinpreis überstieg vor kurzem die $500-Grenze, zum ersten Mal seit beinahe zwei Jahren. Warum kam es in deinen Augen dazu?

Henry Brade: Das war nur eine Frage der Zeit. Genau so wächst Bitcoin, nämlich durch eine Serie von „Ups“ und „Downs“. Zum ersten Mal haben wir das 2011 erlebt, und dann im Jahr 2013 zum zweiten Mal. Von solchen Bewegungen kann man ausgehen. Der Anstieg kann bestimmten, spezifischen Gründen, etwa der wachsenden Nachfrage in China oder dem „Halving“ des Bitcoin Block Rewards zugeschrieben werden. Aber im Grunde glaube ich, dass es nur die Art und Weise ist, wie der Bitcoin-Markt funktioniert. Ich erwarte, dass sich weitere Preiserhöhungen mittelfristig zeigen werden, obwohl es Berichtigungen und Pausen geben könnte.

JAXenter: Du erwartest also, dass es in naher Zukunft erneut zu Kurserhöhungen kommen könnte?

Henry Brade: Ich glaube, es ist klar, dass Bitcoin sich nicht länger in einem Abwärtstrend befindet. Darüber wurde lange diskutiert, aber jetzt ist der Preis hoch genug, dass es schwer ist, die Prognose eines Abwärtstrends zu rechtfertigen. Alles, von den wirtschaftlichen Grundlagen Bitcoins bis zu der Preisentwicklung, führt mich zu der Überzeugung, dass es sich beim aktuellen Kurs-Hoch sicherlich um keine Eintagsfliege handelt.

JAXenter: Warum sollten Menschen in Bitcoins investieren?

Henry Brade: Bitcoins sind ein neuer Finanzierungstyp, der mit keinem anderen vergleichbar ist. Bitcoins sind kaum mit anderen Vermögenswerten der traditionellen Wirtschaft verbunden, was sie zu einer großartigen Absicherung für alles darüber hinaus macht. Es ist wahrscheinlich, dass Bitcoins von jeder Finanzkrise weltweit profitieren, sodass es für jeden sinnvoll ist, zur Streuung seines Portfolio in Bitcoins zu investieren. Nicht notwendigerweise viel, aber ich würde empfehlen, mindestens 2 bis zu 10 Prozent des eigenen Investment-Portfolios bzw. Sparbudgets für Bitcoins zu reservieren. Zudem könnte es eine gute Idee sein, Bitcoins nicht auf einmal zu kaufen, sondern über einen gewissen Zeitraum hinweg.

JAXenter: Was denkst du über die Entwicklung, dass die Blockchain langsam wichtiger wird als Bitcoins?

Blockchain-Projekte stellen keine Konkurrenz für Bitcoin dar.

Henry Brade: Es ist nur der Hype um das „Blockchain-Phänomen“, der derzeit größer ist als Bitcoin, nicht der tatsächliche Umlauf oder Marktwert. Von allen Kryptowährungen hält Bitcoin noch immer 80% des Marktes, während Ethereum mit 10% auf dem zweiten Platz liegt. Und wenn wir die tatsächliche Nutzung von Blockchain-Projekten in der Praxis betrachten, würde ich sagen, dass die Bitcoin-Verwendung dort bei 99% liegt. Es gibt viele interessante Projekte im Zusammenhang mit der Blockchain, aber Bitcoin wird nicht verschwinden. Der Anwendungsfall von Bitcoin als Währung ist schwer herauszufordern. Alternative Anwendungsfälle für Blockchain-Projekte werden sich wahrscheinlich auf andere Schwerpunkte konzentrieren. Das führt mich zu der Schlussfolgerung, dass die meisten alternativen Blockchain-Projekte keine Konkurrenz für Bitcoin darstellen, sondern einen völlig anderen Zweck erfüllen. Das zu verstehen, ist wichtig.

JAXenter: Was ist das Alleinstellungsmerkmal deines Unternehmens Prasos?

Henry Brade: Wir bieten mehrere Bitcoin-Dienste bei Prasos an. Die aus einer internationalen Perspektive heraus interessantesten sind „Coinmotion“ und „Denarium“. Coinmotion ist eine Bitcoin-Handlesplattform, die sich derzeit auf den europäischen Markt konzentriert. Sie erlaubt es Menschen in Europa, Bitcoins einfach und sicher zu kaufen, zu verkaufen und zu speichern. Zielgruppe sind hier ganz normale Leute, die in Bitcoins investieren wollen. Bei „Denarium“ geht es hingegen um physische Bitcoins, also echte Münzen mit Bitcoin-Wert. Diese Münzen stellen eine sichere und greifbare Möglichkeit dar, Bitcoin-Werte aufzubewahren, zudem ist das Konzept leicht zu verstehen: Die Bitcoins sind sicher, solange die Münzen sicher unter Verschulss gehalten werden. Gerade für die ältere Generation dürften physische Bitcoins also die ideale Möglichkeit sein, in Bitcoins zu investieren.

JAXenter: Vielen Dank für dieses Interview!

Henry BradeHenry Brade is at the helm of Prasos Oy, a growing Finnish Bitcoin startup, one of the first Bitcoin companies in the world. He has been in charge of Prasos Oy’s operations since March 2012. The company’s product line currently consists of three services: Bittiraha.fi, Denarium Bitcoin & BTC Store. Bittiraha.fi is the market leader for Bitcoin services in Finland. Denarium is producing the next generation physical bitcoins. BTC Store focuses on Bitcoin security products.
Geschrieben von
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc
Gabriela Motroc ist Online-Redakteurin für JAXenter.com. Vor S&S Media studierte Sie International Communication Management an der The Hague University of Applied Sciences.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.