Big-Data-Plattform GridGain 4.3 erschienen

Hartmut Schlosser

Die In-Memory Daten-Plattform GridGain ist in Version 4.3 verfügbar. Es handelt sich dabei um eine Java-basierte Plattform für die Verarbeitung von Big Data in Echtzeit. In einem alternativen Ansatz zu Apache Hadoop werden die Grid- und In-Memory-Technologien kombiniert, die es ermöglichen, Prozesse zu parallelisieren und große Mengen von Daten zu verarbeiten. Übrigens zeigte GridGain-Entwickler Nikita Ivanov auf der gerade zu Ende gegangenen JAX London, wie sich mit Scala und GridGain in Rekordzeit eine MapReduce-Anwendung bauen lässt. Scala wird in GridGain nativ unterstützt – neben Java und Groovy.

In der Version 4.3 wurden Optimierungen vorgenommen, die die Performance und den Memory Footprint nochmals deutlich verbessert haben sollen. Reklamiert werden eine 20 Mal bessere Serialisierungs-Performance als Standard Java, eine Reduzierung des Cache Overhead um 50 Prozent sowie einen überarbeiteten BigMemory Support, mit dem Garbage-Collection-Pausen selbst bei der Arbeit mit mehreren GBs von Daten vermieden werden können.

GridGain wird in einer Community Edition unter der GPL-3-Lizenz und einer Variante mit kommerzieller Unterstützung angeboten. Weitere Infos gibt Nikita Ivanov auf dem Entwickler-Blog.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.