Besser spät als nie: JSF-Bibliothek OmniFaces 1.4 mit überarbeiteten FacesViews

Judith Lungstraß

Später als ursprünglich geplant ist Version 1.4 der JavaServer-Faces-Bibliothek OmniFaces erschienen. Der Grund für die Verzögerung ist das Feature FacesViews, welches komplett überarbeitet werden musste – das nahm einige Zeit des Mitentwicklers Arjan Tijms in Anspruch.

Aber das ist nicht die einzige Neuerung im aktuellen Release. Das neue Feature <o:importFunctions> erlaubt den Import aller Public-Static-Non-Void-Methoden einer Klasse in den EL Scope, ohne sie einzeln registrieren zu müssen. Der Nachteil ist nur, dass in den meisten Entwicklungsumgebungen hier kein Intellisense bzw. Autocomplete funktioniert.

Aus CSS-, JavaScript- und Image-Ressourcen wurde das FacesServlet URL Pattern entfernt. Der neue UnmappedResourceHandler erlaubt unter anderem, CSS-Hintergrundbilder in CSS-Quellen ohne Verwendung von #{resource}-Ausdrücken zu referenzieren.

Der Standard <f:param> wurde dahingehend erweitert, das ValueHolder Interface zu implementieren und so einen Converter zu unterstützen. Das hilft unter anderem beim Setzen komplexer Java-Objekte als Request Parameter.

Neben einigen Bug Fixes und Performance-Verbesserung wurden auch neue Methoden wie Faces#getMetadataAttribute(), getMetadataAttributes(), TreeModel#getNextSibling() oder getPreviousSibling() und neue Funktionen, beispielsweise of:getMonth(), of:getShortMonth(), of:getDayOfWeek() und of:getShortDayOfWeek(), hinzugefügt.

OmniFaces kann unter code.google.com heruntergeladen werden.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.