Thomas Gude

Thomas Gude
Thomas Gude studiert Buch- und Medienpraxis an der Goethe Universität Frankfurt am Main und arbeitet seit August 2015 als Werkstudent bei Software & Support Media. Vorher hat er Politikwissenschaft und Politische Theorie in Hannover und Frankfurt am Main studiert.
Beiträge dieses Autors

Open Source und kostenlose Inhalte – rechnet sich das noch?

Nicht nur die Aussicht, in einem zukunftsträchtigen Industriesektor tätig zu sein, macht die IT-Industrie für viele junge Leute so attraktiv. Viele fühlen sich genauso vom starken Community-Gedanken unter den Entwicklern angezogen und von der Selbstverständlichkeit, die die Open-Source-Idee in der Branche besitzt. In letzter Zeit berichten Free- und Open Source-Content-Produzenten jedoch von Problemen, Day-Job und Community-Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Hat die Open-Source-Ökonomie ihre Grenzen erreicht?

10 technische Skills, die jeder Softwareentwickler braucht

In den letzten zehn Jahren haben sich die Aufgaben von Programmierern erheblich diversifiziert. Aber Soft Skills hin, Managementfähigkeiten her – technische Expertise bleibt nach wie vor das Kernelement des Programmiererberufs. Doch hier ergibt sich insbesondere für den Nachwuchs gleich das nächste Problem: Welche technischen Skills sollte jeder Softwareentwickler drauf haben? Wir haben die zehn wichtigsten zusammengetragen.

Machine Learning Driven Programming – Revolution in der IT?

Maschinelles Lernen und kein Ende: in immer weiteren Bereichen des IT-Sektors wird versucht, die Potentiale künstlicher Intelligenz (KI) auszunutzen. Der harte Kern des Entwicklerberufs, das Programmieren, wurde dabei bislang nicht angetastet. Durch Machine Learning Driven Programming könnte sich das langsam aber sicher ändern. Auch Google-Personal hat seine Finger im Spiel.

So helfen Robotik und Machine Learning im medizinischen Alltag

Schon länger klagen nicht nur deutsche Krankenhäuser über einen Mangel an Fachpersonal und die daraus entstehende Arbeitsbelastung. Obwohl Technologie den vielbeklagten Ärztemangel nicht beheben wird, können neuste Entwicklungen in Machine Learning, künstlicher Intelligenz und Robotik dazu beitragen, medizinische Abläufe effizienter zu gestalten und das Patientenwohl zu fördern. Nachdem Teil 1 der Artikelserie sich mit künstlicher Intelligenz und Machine Learning auseinandersetzte, beschäftigen wir uns diesmal mit der Robotik im Gesundheitswesen.

Machine Learning und künstliche Intelligenz in der Medizin

Schon länger klagen nicht nur deutsche Krankenhäuser über einen Mangel an Fachpersonal und die daraus entstehende Arbeitsbelastung. Obwohl Technologie den vielbeklagten Ärztemangel nicht beheben wird, können neuste Entwicklungen in Machine Learning, künstlicher Intelligenz und Robotik dazu beitragen, medizinische Abläufe effizienter zu gestalten und das Patientenwohl zu fördern. In der ersten Hälfte dieses zweiteiligen Artikels widmen wir uns den Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz im Gesundheitssektor.

Project Bletchley: Microsofts Vorstoß im Blockchain-Rennen

Blockchain, so die scheinbar einhellige Meinung, wird umkrempeln, was es im Internet umzukrempeln gibt. Besonders in der Finanzbranche hat die Technologie ein regelrechtes Fieber ausgelöst. Mit dem Project Bletchley getauften Blockchain-as-a-Service möchte Microsoft die passende Medizin nicht nur für die Finanzindustrie, sondern für jede Art von Enterprise liefern.

5 Ansätze, wie Entwickler Businessmodelle aufwerten können

Derzeit erleben wir, wie Mikrotechnologien immer mehr Branchen der Wirtschaft von Grund auf verändern. Darin liegt ein Potential verborgen, das im Web-Bereich schon alltäglich angewandt wird, aber auch in anderen Wirtschaftszweigen ausgeschöpft werden kann. Wer sein Produkt als Ausgangspunkt für die Ideen von IT-Drittanbietern etablieren kann, wird möglicherweise als Schnittstelle unendlicher Innovationen dienen. Für einen solchen langfristigen Erfolg müssen Wege gefunden werden, unternehmensfremde Entwickler ins Businessmodell zu integrieren. Der Beitrag zeigt fünf davon auf.

Warum Entwicklern das Testen so schwer fällt – und wie man besser werden kann

Eine Studie aus dem Herbst letzten Jahres kam zu ernüchternden Ergebnissen, was die Testing-Qualitäten von Entwicklern angeht. Diese glauben zwar, ausreichend zu testen, aber mit der Realität hat ihre Selbsteinschätzung wenig zu tun. Das mag sicherlich mit dem generellen Unwillen gegenüber Testing zu tun haben, den die Studie ebenfalls festgestellt hat. Aber woran liegt es, dass Testing als eine lästige Pflicht angesehen wird? Sind Entwickler einfach zu faul und wählerisch?

GitLab 8.7 kommt mit Remote Mirrors und Label-Filter

Ein neuer Monat, ein neues GitLab! Das Upgrade auf Version 8.7 wird diesmal mit einer Spiegelfunktion für Remote Repositories ausgeliefert. Außerdem wurde das Label-Feature ausgebaut, ein Template für Lizenzen hinzugefügt und man kann bei den Commits jetzt die schönsten Kirschen selbst pflücken.

Gluon Maps veröffentlicht: Neue Mapping-Komponente für JavaFX

Die Experten für mobile JavaFX-Anwendungen des Gluon-Entwicklerteams haben mit Gluon Maps eine neue Komponente zur sofortigen Verfügung angekündigt. Das Landkarten-Tool baut auf dem OpenMapFX-Projekt auf und soll außerdem für Cross-Plattform- und Cross-Device-Nutzung geeignet sein.

Deadlines und Development: Wie man sinnvoll mit Termindruck umgeht

Deadlines – Entwickler werden immer wieder von ihnen heimgesucht. Bedrohlich schreitend wie ein Komodowaran, sich langsam heranschleichend, vertrauen sie stets darauf, dass ihre Opfer im entscheidenden Moment zu überfordert sind. Ihre Beute zerkleinern sie dann mit ruckartigen Kopfbewegungen; also, die Warane, nicht die Deadlines. Wer ihnen erliegt, leidet eher an Erschöpfung und Entnervung. Das muss nicht sein. Der Schlüssel zum Überleben: zusammenarbeiten und die Gefahr garnicht erst aufkommen lassen.

Gelungene Kommunikation in verteilten Teams – so geht’s!

Das Internet hat die Welt zu einem Dorf gemacht: jeder ist mit jedem im Handumdrehen verbunden. Das hat auch die Art und Weise, wie wir arbeiten, verändert. Vielen gelten verteilte Teams deshalb als Zukunft der Arbeitswelt, aber es gibt noch einige Hürden zu nehmen. Vor allem bedarf es neuer Herangehensweise an die Kommunikation unter den Kollegen.

Jeden Tag eine neue Technologie: Wie mit der Innovationsflut umgehen?

Mittlerweile vergeht fast kein Tag mehr, ohne dass eine bahnbrechende Innovation angekündigt wird. Was für Entwickler eigentlich eine Freude sein sollte, ist aufgrund der schieren Menge langsam zu einem Problem geworden. Lässt sich die Flut der Neuheiten überhaupt noch bewältigen – und wenn ja, wie?

Code Review und gutes Betriebsklima – das muss kein Widerspruch sein

Code ist auch nur eine Sorte Text und Texte müssen vor Veröffentlichung korrigiert werden. Was im Journalismus und im Buchgewerbe Gang und Gäbe ist, führt in der IT-Branche hin und wieder zu Problemen. Doch die Code Review muss nicht zwangsläufig zu Zerwürfnissen im Team führen. Die Beachtung einiger Kommunikationsregeln kann hier Wunder bewirken.

Arbeiten in der Tech-Industrie: Gute Bezahlung, gute Aussichten, gute Laune

Eine solider Job und eine langfristige Karriere – es scheint, dass nicht mehr viele Berufsfelder solche Perspektiven bieten können. Anders verhält es sich im IT-Sektor, in dem der Nimbus des kontinuierlichen Wachstums ungebrochen wirkt und auf viele, insbesondere junge Arbeitnehmer, eine dementsprechend große Anziehungskraft ausübt. Eine neue Infografik präsentiert jetzt Zahlen, die diese Einschätzung bestätigen.