Melanie Feldmann

Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Beiträge dieses Autors

Nur Urlaub ist wichtiger als Home Office

In den USA arbeiten acht Prozent aller Entwickler von zu Hause aus. Das klingt nicht nach viel, es sind aber mehr als doppelt so viele wie in anderen Branchen. Die Zahl könnte aber weiter steigen, denn Home Office ist Entwicklern fast so wichtig wie Urlaub. Die Situation in Deutschland ist schwer einzuschätzen.

Das hat Twitter mit seiner API-Plattform gelernt

Twitter will seine API-Plattform umkrempeln und damit seine Geschichte des unzuverlässigen API-Partners endlich hinter sich lassen. Dazu gibt es eine öffentliche Roadmap und die ersten vereinfachten Entwickler-Tools. Die Moral der Geschichte: Wenn du APIs anbietest, mach es besser gleich richtig.

Java Magazin 5.2017 erschienen: Titelthema Spring 5

Eines der ersten Dinge, die ich über die Java-Welt gelernt habe, ist, dass sie ziemlich groß und bunt ist. So manch anderes Ökosystem schaut ein wenig neidisch auf die rege Open-Source-Kultur, die Vielfalt an Tools und Frameworks und die ausgetüftelten Systeme, die sich Java-Entwicklern bieten. Ein groß gewachsener Teil dieser blühenden Landschaften ist das Spring Framework.

Die zehn schönsten Tech-Aprilscherze

Da der 1. April dieses Jahr auf einen Samstag fiel, war die Scherzflut subjektiv etwas gedämmt. Trotzdem gab es die eine oder andere Idee, die fast zu schön war, um wahr zu sein. Vor allem Autobauer haben sich ins Zeug gelegt.

So macht Google Open Source

Google hat mit Google Open Source eine neue Heimat für seine Open-Source-Projekte gelauncht. Dort finden sich aber nicht nur alle großen und kleinen Projekte des Konzerns, sondern auch Einblicke in die Art und Weise wie Google Open Source betreibt.

Recht am eigenen Code

Wem gehört der Code, den ich schreibe? GitHub macht es für seine Mitarbeiter mit einem so genannten Balanced Employee IP Agreement jetzt klar: Code oder Projekte, die nichts mit dem Geschäft von GitHub zu schaffen haben, gehören dem Mitarbeiter. Egal ob dabei Ressourcen des Unternehmens genutzt wurden oder nicht. Das bringt vor allem Klarheit für Open-Source-Projekte. Deutsche Entwickler sollten bei ihren Arbeitsverträgen auf ähnliche Klauseln achten.

Wem gehören die Daten im Internet der Dinge? [MTC + IoTCon Update]

Daten werde immer als das Rohöl des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Aber wem gehören eigentlich Daten? Nach deutschem Recht niemandem, erklärte der Anwalt Dr. Andreas Leupold (mobility goes additive) einem erstauntem Publikum. Wir berichten live von den zwei Konferenzen MobileTech Con und Internet of Things Conference über die spannendsten Projekte, Themen und Trends im Internet der Dinge und der mobilen App-Entwicklung.

APIs bauen wie Google

Beim Design von APIs muss man heute schon an später denken. Von den Methodennamen, über die Versionierung bis zur Dokumentation muss das Design konsistent aber auch flexibel sein. Um Entwicklern Designentscheidungen zu erleichtern, hat Google einen API Design Guide veröffentlicht. Nicht nur für Google-API-Nutzer lohnt sich ein Blick.

Ein Entwickler ohne Google ist wie ein Cowboy ohne Pferd

Entwicklern abstruse Softwareprobleme als Bewerbertest an einem Whiteboard lösen zu lassen ist als realitätsfern verschrien. Trotzdem hält sich diese Praxis vor allem bei amerikanischen Konzernen. Der Ruby-on-Rails-Erfinder David Heinemeier Hansson trat auf Twitter eine kleine Protestwelle los. Er und viele andere bekannten sich zum Nachschlagen bei Google oder Stackoverflow. Vielleicht inspiriert das den ein oder anderen Personaler zum Umdenken.

IoT: „Es gibt zu wenige Menschen, die beide Seiten verstehen“

In einem Tag kann niemand zum IoT-Experten werden. Einen umfassenden Überblick über involvierte Themen, Disziplinen und auch die Stolpersteine zu bekommen, ist aber durchaus möglich. Wir haben mit Sven Haiges (SAP Hybris), Mitorganisator des IoT-Starter Workshops From Zero to Hero, darüber gesprochen, was IoT-Projekte und -Teams so besonders macht. Denn wenn Hard- und Software aufeinandertreffen, treffen auch unterschiedliche Menschen und Kulturen aufeinander.