Melanie Feldmann

Melanie Feldmann
Melanie Feldmann ist seit 2015 Redakteurin beim Java Magazin und JAXenter. Sie hat Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studiert. Ihre Themenschwerpunkte sind IoT und Industrie 4.0.
Beiträge dieses Autors

JavaOne Keynotes online ansehen

Sie schaffen es nicht über den großen Teich zur JavaOne? Kein Problem! Das wichtigste können Sie sich online anschauen. Hier kommen die Livestreams, die sich Java-Entwickler auf jeden Fall ansehen sollten.

HP stellt den Betrieb seiner Public Cloud ein

HP verabschiedet sich von der Cloud – zumindest von seiner Public Cloud. Zum 31. Januar 2016 ist Schluss. Bis dahin haben Anwender noch Zeit, ihre Daten einem – hoffentlich – langlebigeren Cloud-Anbieter anzuvertrauen.

Joker: Mehr Docker in Jelastic 4.0

Jelastic hat eine neue Version seiner Cloud-Plattform namens Joker veröffentlicht. Joker steht für die Verbindung von Jelastic und Docker. Das Release verbessert Deployment und Betrieb von Docker-Containern.

Red Hat hat Ansible gekauft

Die Gerüchte rund um den Kauf von Ansible durch Red Hat haben sich bestätigt. Beide Unternehmen gaben den Deal heute offiziell bekannt.

Walmart stellt eigene Cloud-Lösung Open Source

Walmart veröffentlicht seine Cloud Software OneOps als Open Source. Mit der Software ist es möglich, Anwendungen und Daten auf verschiedene Cloud-Systeme zu verteilen und zu managen. Damit sollen Anwendungen nicht länger an einen einzigen Cloud-Anbieter gebunden sein. Das gab Walmart CTO Jeremy King gestern in einem Blogbeitrag bekannt.

Die zehn Technologie-Trends für 2016

Die Marktforscher von Gartner schauen jährlich in die Zukunft und prophezeien die zehn strategisch wichtigsten Tech-Trends. Die Trends sollen tief greifende Veränderungen in Unternehmen und Organisation nötig machen und bis 2020 ihr volle Wirkung entfalten.

Top 10 der Programmiersprachen: Wer verdient wie viel?

Auch im Oktober rankt Tiobe wieder die wichtigsten Programmiersprachen. Große Abweichungen zum September gibt es nicht: In den Top 10 finden sich weiterhin die Usual Suspects von Java bis Ruby – mit einer Ausnahme: Deutlich abgestürzt ist Objective-C, jetzt nur noch auf Platz 14.

Android APKs dürfen 100 MB groß sein

Um App-Entwickler dabei zu unterstützen, umfangreichere Apps und Spiele für Android zu bauen, hat Google die mögliche Dateigröße der APKs von 50 auf 100 MB erhöht. Gleichzeitig warnen die Entwickler des Betriebssystems davor.