Suche

Klaus Kreft

Klaus Kreft
  Klaus Kreft arbeitet selbstständig als Consultant und Trainer. Kontakt: http://www.AngelikaLanger.com.
Beiträge dieses Autors

Zeitenwende

Wir setzen unsere Reihe mit Java-8-Neuerungen diesmal mit den neuen Abstraktionen fort, die dazu dienen, Zeit- und Datumsangaben auszudrücken. Dieses neue Date/Time-API löst alte Abstraktionen wie Date, Calendar, DateFormat, TimeZone etc. ab. 

I have a Stream…

Im vorangegangenen Beitrag im Java Magazin 6.2014 haben wir erläutert, was Streams in Java 8 prinzipiell sind. Es geht dabei um neue Schnittstellen im Package java.util, mit denen sequenzielle und parallele Operationen auf allen Elementen einer Sequenz (z. B. Liste, Set, Array) unterstützt werden. Nach der Einführung im letzten Beitrag wollen wir nun dieses Mal einen Überblick über das Stream API geben. Woher bekommt man einen Stream? Welche Operationen unterstützt er? Worauf muss ich achten, wenn ich die Operationen verwenden will? Wie orientiere ich mich in der Javadoc des Stream APIs?

Was sind Java 8 Streams?

Mit Java 8 ist zum java.util-Package des JDK das Stream API hinzugekommen, eine Erweiterung des Collection-Frameworks um eine Schnittstelle im Stil der funktionalen Programmierung. Sie vereinfacht unter anderem die Parallelisierung von Zugriffen auf Collection-Elemente. Wir wollen in diesem Beitrag einen Überblick über das Stream API geben und uns in den nachfolgenden Beiträgen die Benutzung und die Interna genauer ansehen.

Effective Java: Im Zeichen der 8

Als Java-Entwickler beschreiben wir, wie Objekte aussehen, wenn wir eine Klasse definieren, d. h. wir legen fest, welche Daten den Zustand eines Objekts beschreiben und welche Methoden die Fähigkeiten eines Objekts ausmachen. Wir erzeugen Objekte, wenn wir von den Klassen Instanzen bilden. Wir verändern Objekte beispielsweise, wenn wir die Felder ändern oder Methoden aufrufen, die dies tun. Wir reichen Objekte herum, wenn wir sie z. B. als Argumente an Methoden übergeben. Mit Objekten sind wir als Java-Entwickler bestens vertraut.

The big Update

Java 8 wird im März 2014, kurz nach Erscheinen dieses Beitrags, frei gegeben. Deshalb wollen wir uns einen Überblick verschaffen und die neuen Features kurz erläutern. Dabei haben wir diejenigen Neuerungen ausgewählt, die für Java-Entwickler am ehesten interessant sind: neue Sprachmittel und größere Erweiterung an den JDK-Core-Bibliotheken. Einige dieser Themen sind umfangreicher; sie werden hier nur kurz betrachtet und in nachfolgenden Beiträgen ausführlicher vorgestellt. Deshalb werden wir in nachfolgenden Ausgaben noch einmal auf Streams, Concurrency Utilities und das Date/Time-API zurückkommen.

Effective Java: Interfaces

Wie bereits in einem unserer vorhergehenden Beiträge [1] kurz erwähnt, wird es ab Java 8 möglich sein, Methoden in Interfaces zu implementieren. Warum das so ist, wie es genau geht und welche Auswirkungen dies in Zukunft auf das Programmieren in Java hat, wollen wir uns im Folgenden genauer ansehen.

Effective Java: Let’s Lambda!

Wie bereits im letzten Beitrag unserer Reihe gesehen, gibt es in Java 8 neue Sprachmittel, die einen eher funktionalen Programmierstil in Java unterstützen werden. Diese neuen Sprachmittel sind die Lambda-Ausdrücke und die Methodenreferenzen. Damit wollen wir uns in diesem Beitrag näher befassen.

Effective Java: WeakReferences

Der vorangegangene Teil dieser Reihe zu Memory Leaks in Java ging der Frage nach, wie Memory Leaks entstehen und mit welchen Techniken und Tools man nach ihnen suchen kann. Dieses Mal wollen wir uns WeakReferences genauer ansehen. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Situationen zu vermeiden, in denen Memory Leaks entstehen können.

Java 7: The Big Update

Es ist soweit: Java 7 wurde offiziell freigegeben. Wir wollen in diesem Beitrag einen Überblick über die Neuerungen geben und uns einige der neuen Sprachmittel und JDK-Ergänzungen in den nachfolgenden Beiträgen genauer ansehen.