Katharina Degenmann

Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Beiträge dieses Autors

Planet Android: Samsungs Galaxy View 2, der Chrome Lite Mode und drei neue Features für WhatsApp

Ein Leak, drei Ankündigungen und ein neuer Name! Samsung holt mit seiner Galaxy-View-2-Reihe das Riesen-Display zurück auf die Mobile-Bühne – angeblich, denn bisher sind alle Informationen nur geleaked und nicht offiziell. WhatsApp will unterdessen sein Beta-Programm für Android ausrollen, doch bestätigt ist noch nichts. Und Chromes Datensparfunktion „Data Saver“ wird kurzer Hand in „Lite Mode“ umgetauft.

Bugfixing mit Machine Learning: Mozilla stellt BugBug vor

Fehler sind lästig! Und wer mit dem PC arbeitet, weiß: Bugs lauern an jeder Ecke! Doch wie durchsuchen Unternehmen mit der Größe von Mozilla eigentlich die endlosen Fehlerberichte, die jeden Tag eingehen? Mit Machine Learning, wie sich jetzt herausstellte. In einem Blog-Post stellt Mozilla nämlich BugBug vor, ein Open-Source-Tool, das Fehler automatisch klassifiziert.

User Experience: Warum erfolgreiche digitale Produkte eine Geschichte erzählen

Die User Experience (UX) hat unmittelbaren Einfluss auf die Zufriedenheit des Nutzers. Im mobilen Bereich fasst UX alle wichtigen Aspekte zusammen, die ein Nutzer bei der Interaktion mit einer App hat. Was eine gute UX ausmacht und welche UX-Faktoren für digitale Produkte entscheidend sind, verrät uns Felix van de Sand, Designstratege bei COBE und Sprecher auf der MobileTech Conference 2019, im Interview.

Mobile neuronale Netze: „Es bieten sich große Potentiale zur Effizienzsteigerung“

Neuronale Netze zählen zu den Trend-Themen der Entwicklerwelt und sind auch im Mobile-Bereich zur festen Größe geworden. Doch wie lassen sich neuronale Netze eigentlich auf dem Smartphone ausführen? Mit Alexander Frank und Andreas Eberle, Software-Entwickler bei Arconsis und Sprecher auf der MobileTech Conference, sprachen wir über den Einsatz von neuronalen Netzen auf dem Smartphone.