Jörg Müller

Jörg Müller
Jörg Müller ist Principal Consultant bei INNOQ. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet er in verschiedenen Rollen in der IT-Beratung und Softwareentwicklung. In den letzten Jahren beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit der Architektur und dem Betrieb von Software as a Service. Aktuelle Themen sind Continuous Delivery, Microservices und Docker. In der Community ist er als Autor aktiv, hält Vorträge und ist beteiligt an der Organisation der JUG Berlin-Brandenburg sowie mehrerer Konferenzen.
Beiträge dieses Autors

Java feiert 25. Geburtstag: „Der JEE-Stack – ein absoluter Albtraum“

Java wird 25 Jahre alt – definitiv ein Grund für uns hier auf JAXenter zu feiern. Ein Vierteljahrhundert voller Geschichten, Features, Releases und Kontroversen. Wir haben im Zuge dieses Jubiläums mit einer Reihe von Java Champions und Experten aus der Community über ihre Highlights und Lieblings-Features aus 25 Jahren Java sowie ihre Wünsche für die nächsten 25 Jahre gesprochen. Dieses Mal im Interview: Sandra Parsick, freiberufliche Softwareentwicklerin und Consultant im Java-Umfeld.

Die Anbindung an externe HTTP Services richtig testen

Mit der verstärkten Verbreitung von Microservices steigen auch die Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Anwendungen. Aufgrund der eigenen Datenhoheit müssen Services auf die ein oder andere Art Informationen miteinander austauschen, um ihr (Business-)Ziel zu erreichen. Häufig ist REST bzw. HTTP dafür das Mittel der Wahl. Egal, ob man der klassischen Testpyramide oder einem der neueren Ansätze wie der Testhonigwabe [1] folgt: Irgendwann während der Entwicklung sollte die Kommunikation mit Integrationstests geprüft werden. Das ist der Punkt, an dem WireMock [2] ins Spiel kommt.

Java feiert 25. Geburtstag: „Ich freue mich sehr auf die fertigen Text Blocks in Java 15“

Java wird 25 Jahre alt – definitiv ein Grund für uns hier auf JAXenter zu feiern. Ein Vierteljahrhundert voller Geschichten, Features, Releases und Kontroversen. Wir haben im Zuge dieses Jubiläums mit einer Reihe von Java Champions und Experten aus der Community über ihre Highlights und Lieblings-Features aus 25 Jahren Java sowie ihre Wünsche für die nächsten 25 Jahre gesprochen. Dieses Mal im Interview: Michael Simons, Java Champion und Software Engineer bei Neo4j.

Remote Pair Programming: Zusammen arbeitet es sich weniger allein

Zwei Entwickler arbeiten nebeneinander gemeinsam am selben Problem, mit dem Ziel effektiveren, sichereren und hochwertigeren Code zu erzeugen. Dieses Vorgehen – genannt Pair Programming – ist die Erfolgsgeschichte in Sachen Software-Entwicklung. Immer mehr große Unternehmen adaptierten in den letzten Jahren dieses Vorgehen in ihren Entwicklungsabteilungen. Doch dann kam plötzlich Corona und alle Welt arbeitet auf einmal von zu Hause. Kann ein Konzept, das so stark auf das Miteinander angelegt ist, auch von Home Office zu Home Office funktionieren? Es kann! Elaine Barry, Director VMware Pivotal Labs Berlin, gibt Tipps, wie Pair Programming auch remote erfolgreich funktioniert.

SEO-Strategie: Wie man in einem kompetitiven Markt wächst

Die Suche ist nach wie vor einer der wichtigsten und günstigsten Kanäle in einer digitalen Marketingstrategie und wir sehen immer noch, dass Unternehmen ihre Suchpotenziale nicht voll ausschöpfen. Die Webinale-Session von Matthäus Michalik bietet einen guten Überblick wie man in einem dynamischen Markt dank SEO wächst.

Revolution oder Evolution in der IT: Warum manchmal eine Modernisierung reicht

Heute ist oft von digitaler Transformation oder der vierten industriellen Revolution die Rede. Doch sind revolutionäre Umbrüche der richtige Weg zu einer zeitgemäßen IT? Sollte man gut funktionierende Legacy-Systeme einfach über Bord werfen? Dieser Artikel stellt die Modernisierung bestehender Systeme als pragmatische, risikoarme und günstige Alternative vor.

25 Jahre Java: Vorbereitung auf den datengesteuerten dritten Akt

Java wird 25, ein Vierteljahrhundert Java. In seinem Artikel blickt John DesJardins, Field CTO und VP Solution Architecture bei Hazelcast, auf die Anfangsjahre von Java zurück und gibt einen Einblick in heutige Einsatzgebiete und aktuelle Entwicklungen. Soviel sei bereits gesagt: Es sieht gut aus für unsere liebste Programmiersprache…

Ziellose Ziele – warum Zielvereinbarung oft ins Leere laufen

Führen mit Zielen. Das ist nach wie vor eine gängige Führungsmethode in Unternehmen – ganz gleich welcher Größenordnung. Dazu werden mindestens einmal im Jahr im Mitarbeitergespräch „gemeinsame“ Ziele vereinbart, und die Zielerreichung vom letzten Jahr wird überprüft. Smart sollen die Ziele sein: spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert. Aber sind sie das auch immer und reicht das wirklich aus, um zufrieden und erfolgreich im Job zu sein?

Texte erstellen und aufbereiten mit Python und Sphinx

Das aus dem Umfeld von Python stammende Auszeichnungsformat reStructuredText wird meist verwendet, um Dokumentation für Python-Quellcode bzw. entsprechende Projekte zu erzeugen. Darauf muss sich der Einsatz aber nicht beschränken. Mit dem Werkzeug Sphinx lassen sich beliebige Texte für vielfache Verwendungen formatieren.

Algorithmen in der Java-Praxis: Sortier- und Suchalgorithmen

Sortier- und Suchalgorithmen gehören zu den Basisalgorithmen und sind in vielen Klassenbibliotheken implementiert. Muss man sehr umfassende Datenbestände sortieren oder in diesen suchen, spielt die Vorgehensweise aus Gründen der Performance eine wichtige Rolle. Parallel Computing kann das Sortieren beschleunigen. Auch diese Verfahren basieren auf den Basisverfahren. Es gibt also genügend Gründe, diesen auf den Grund zu gehen.