Dominik Mohilo

Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Beiträge dieses Autors

Java feiert 25. Geburtstag: „Ich freue mich sehr auf die fertigen Text Blocks in Java 15“

Java wird 25 Jahre alt – definitiv ein Grund für uns hier auf JAXenter zu feiern. Ein Vierteljahrhundert voller Geschichten, Features, Releases und Kontroversen. Wir haben im Zuge dieses Jubiläums mit einer Reihe von Java Champions und Experten aus der Community über ihre Highlights und Lieblings-Features aus 25 Jahren Java sowie ihre Wünsche für die nächsten 25 Jahre gesprochen. Dieses Mal im Interview: Michael Simons, Java Champion und Software Engineer bei Neo4j.

Remote Pair Programming: Zusammen arbeitet es sich weniger allein

Zwei Entwickler arbeiten nebeneinander gemeinsam am selben Problem, mit dem Ziel effektiveren, sichereren und hochwertigeren Code zu erzeugen. Dieses Vorgehen – genannt Pair Programming – ist die Erfolgsgeschichte in Sachen Software-Entwicklung. Immer mehr große Unternehmen adaptierten in den letzten Jahren dieses Vorgehen in ihren Entwicklungsabteilungen. Doch dann kam plötzlich Corona und alle Welt arbeitet auf einmal von zu Hause. Kann ein Konzept, das so stark auf das Miteinander angelegt ist, auch von Home Office zu Home Office funktionieren? Es kann! Elaine Barry, Director VMware Pivotal Labs Berlin, gibt Tipps, wie Pair Programming auch remote erfolgreich funktioniert.

25 Jahre Java: Vorbereitung auf den datengesteuerten dritten Akt

Java wird 25, ein Vierteljahrhundert Java. In seinem Artikel blickt John DesJardins, Field CTO und VP Solution Architecture bei Hazelcast, auf die Anfangsjahre von Java zurück und gibt einen Einblick in heutige Einsatzgebiete und aktuelle Entwicklungen. Soviel sei bereits gesagt: Es sieht gut aus für unsere liebste Programmiersprache…

COVID-19: COBOL-Personalressourcen am Ende

Ein Ansturm auf Legacy-Systeme und ein Mangel an Entwicklern für eben diese Systeme: Das perfekte Rezept für Chaos und Verzweiflung. Die Coronakrise zeigt auch im IT-Bereich ihre negative Wirkung. Der Mangel an COBOL-Entwicklern stellt die US-Behörden gerade vor riesige Herausforderungen, es geht sogar soweit, dass einige Rentner reaktiviert werden müssen. Ein Bericht von „uncoolen“ Skills, die nun wieder mehr denn je en vogue sind.

Java 16: Der Umzug auf Git und GitHub wird real

Der Umzug von Mercurial auf Git und GitHub steht unmittelbar bevor: Bereits mit Java 16 sollen die restlichen Projekte – darunter das JDK selbst – endlich umziehen. Nachdem Mercurial bereits seit einiger Zeit öfter in der Kritik steht und Project Skara eindeutige Ergebnisse vorgelegt hat, wurden die beiden entsprechenden JEPs nun für Java 16 vorgemerkt. Wir haben uns den aktuellen Status Quo einmal angesehen.

Whitelabel-Apps: Individuelle Anwendungen ohne viel Aufwand

Seit kurzem können Fußballvereine im Handumdrehen kostenlos eigene Apps für iOS und Android erstellen. Möglich macht das die neue Vereinsheim-App von kicker. Dabei handelt es sich um eine Whitelabel-App. Im Interview erklärt Andreas Gerauer, CTO bei Tickaroo, was eine Whitelabel-App ist und worauf Verantwortliche, IT-Projektleiter und Entwickler achten müssen, wenn sie eine mobile Anwendung für mehrere Mandanten planen und programmieren.

JEP 377: ZGC – Ein skalierbarer Low-Latency Garbage Collector

Per Liden, Project Lead des Z Garbage Collectors, hat mit JEP 377 vorgeschlagen, den „Müllsammler Z“ offiziell ins JDK zu übernehmen – und zwar als produktionsreifes Feature. Damit würde konsequenterweise der nächste Schritt auf einer Reise gegangen, die der Z Garbage Collector bereits seit Java 11 angetreten hat…

Tutorial: CrateDB Cluster mit Kubernetes aufsetzen

Dank ihrer horizontal skalierbaren Shared-Nothing-Architektur eignet sich die Datenbank CrateDB sehr gut, um mit Container-Technologien wie Docker zu arbeiten. Im praktischen Leben erweist es sich zumeist als sinnvoll, Docker um eine Container-Orchestrierungs-Lösung zu ergänzen – einfach weil die Anzahl der Container schnell wächst und Runtime-Abhängigkeiten untereinander entstehen, die aufeinander abgestimmt werden müssen. Eine dieser Lösungen ist Kubernetes, wie Mika Naylor in diesem Tutorial zeigt.

Java Magazin 6.20 erschienen: Per Microframeworks durch die Galaxis

Die Antwort auf die ultimative Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest ist bekannt: 42. Glücklicherweise, denn Ungewissheit ist dem Menschen nicht sonderlich genehm. Und da wir ohnehin schon aktuell in sehr stürmischen und unvorhersehbaren Zeiten leben, ist es doch beruhigend, dass wir wenigstens auf die großen Fragen bereits eine mehr oder weniger zufriedenstellende Antwort erhalten haben.

7 Tipps und Tricks für Entwickler: So werden Webseiten und Apps barrierefrei

Digitale Barrierefreiheit ist gerade in der derzeitigen Corona-Krise wichtiger denn je. Für Nutzer mit Beeinträchtigungen stellt der Zugang zu Informationen und digitalen Services oft eine große Herausforderung dar, besonders wenn die Navigation durch Interaktion mit Webseiten und Applikationen nicht bedarfsgerecht funktioniert. Welche wichtigsten Mängel Entwickler in Bezug auf Barrierefreiheit beheben sollten, erklärt Julia Wiencirz, Managerin Solution Engineering, Europe bei Applause.

Das Star Wars API: Möge die Macht mit deinem API sein

Entwickler sind (oft) Nerds. Nerds lieben Star Wars. Kein Wunder also, dass es so etwas wie das Star Wars API gibt. Dank der Schnittstelle können Entwickler auf etliche Datensätze über die Space Opera zugreifen – sei es über Personen, Planeten, die Filme selbst und vieles mehr. Wir haben uns das API angesehen, denn heute ist der vierte Mai: Der offizielle Star-Wars-Feiertag.

Project Leyden: Mehr Speed für Java durch Static Images

Langsame Startzeiten, großer Footprint, lange Dauer bis zur Höchstleistung: Das sind die Leiden vom (nicht mehr ganz so jungen) Java. Dass es dafür Lösungen gibt, beweisen einige Frameworks und Tools – wie die GraalVM – sehr eindrucksvoll. Warum also nicht auch für das „klassische“ Java und die HotSpot JVM? Project Leyden soll genau dies evaluieren. Das Heilmittel nennt sich Static Image.