Bernhard Löwenstein

Bernhard Löwenstein
Bernhard Löwenstein (bernhard.loewenstein@java.at) ist als selbstständiger IT-Trainer und Consultant für javatraining.at tätig. Als Gründer und ehrenamtlicher Obmann des Instituts zur Förderung des IT-Nachwuchses führt er außerdem altersgerechte Roboterworkshops für Kinder und Jugendliche durch, um diese für IT und Technik zu begeistern.
Beiträge dieses Autors

Einstieg in die Robotikprogrammierung mit LEGO MINDSTORMS EV3

Mit der MINDSTORMS-Reihe bietet LEGO seit mehr als einem Jahrzehnt Roboterbaukästen für Technikinteressierte egal welchen Alters an. Ende September 2013 kam mit EV3 die neueste Generation auf den Markt, die gegenüber der Vorgängerversion NXT 2.0 deutlich modernisiert wurde. Der zweite Teil unserer Robotikartikelserie (Teil 1 finden Sie auf entwickler.de) gibt eine technologische Einführung und beschreibt anschließend, wie man die EV3-Roboter grafisch bzw. mit Java programmiert.

JAX-RS 2.0 und WebSocket

Die Java-EE-7-Plattform kann mit einigen zusätzlichen JAX-RS-Features dienen und stellt mit WebSocket eine neue, interessante Technologie bereit. Der folgende Artikel zeigt anhand eines praktischen Beispiels, bei dem ein Börsenkursdienst für die Bewohner von Entenhausen entwickelt werden soll, wie sie sich […]

JAX-RS 2.0 und WebSocket

Die Java-EE-7-Plattform kann mit einigen zusätzlichen JAX-RS-Features dienen und stellt mit WebSocket eine neue, interessante Technologie bereit. Der folgende Artikel zeigt anhand eines praktischen Beispiels, bei dem ein Börsenkursdienst für die Bewohner von Entenhausen entwickelt werden soll, wie sie sich einsetzen lässt.

Silicon Valley – The Promised Land?

Im Rahmen dieser neuen Rubrik wollen wir laufend Informatiker mit Java-Background zum Interview bitten, die aus unseren Breiten ins Silicon Valley ausgewandert sind, um dort das große Glück zu suchen. Den Anfnag macht Eva Fulierova, Java- und Dart-Entwicklerin bei Google.

Java EE 7 – Überblick

Seit mehr als einem Jahr ist die Java Enterprise Edition 7 verfügbar. Mit ihr wurden der Java-Plattform zur Entwicklung von verteilten, skalierbaren und transaktional abgesicherten Geschäftsanwendungen vier neue Technologien und jede Menge Verbesserungen spendiert. Im Rahmen dieses Artikels wollen wir uns die wichtigsten Punkte nochmals zu Gemüte führen.

Java EE 7

Am 12. Juni 2013 gab Oracle die Java Enterprise Edition 7 offiziell frei. Die bis dahin 28 Spezifikationen umfassende Umbrella-Spezifikation wurde um vier weitere Technologien ergänzt: Batch Applications for the Java Platform Concurrency Utilities for Java EE Java API for […]

JSF vs. Struts

JSF versus Struts lautete das Titelthema des Java Magazins 10.2005. Warum der Vergleich beider Webframeworks damals die Java-Welt bewegte – und was wir heute daraus lernen können -, erzählen wir in dieser Folge der Java-Magazin-Zeitreise.

WildFly 8

Seit Mitte Februar 2014 steht die finale Version von WildFly 8 zum Download zur Verfügung. Der Artikel gibt einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen und Änderungen des wichtigsten Java Enterprise-Applikationsservers auf Open-Source-Basis.

NAO or never

Die Zahl der eingebetteten Systeme nimmt stetig zu. Besonders attraktiv auf diesem Gebiet sind Roboter, allen voran die Humanoiden. Der in diesem Artikel vorgestellte NAO zählt dazu. Wie man ihn mit Java programmieren kann, wird im Folgenden ausführlich behandelt.

LEGO MINDSTORMS NXT

Immer mehr eingebettete Systeme können mit Java programmiert werden, unter anderem auch LEGO-MINDSTORMS-NXT-Roboter. Dieser Beitrag gibt eine technologische Einführung und beschreibt im Anschluss, wie man die Roboter mittels leJOS NXJ in der Sprache des Duke programmieren kann.

LEGO MINDSTORMS NXT

Immer mehr eingebettete Systeme können mit Java programmiert werden, unter anderem auch LEGO-MINDSTORMS-NXT-Roboter. Dieser Beitrag gibt eine technologische Einführung und beschreibt im Anschluss, wie man die Roboter mittels leJOS NXJ in der Sprache des Duke programmieren kann.

RESTful Web Services mit JAX-RS

Seit einiger Zeit steht mit RESTful Web Services eine zweite Technologie zur Realisierung von Webdiensten zur Verfügung. Genauso wie ihre SOAP-Pendants lassen sich diese Java-Komponenten auf Basis annotierter POJOs implementieren. Wie das konkret funktioniert, zeigt dieser Artikel.