Andy Bosch

Andy Bosch
Andy Bosch ([email protected]) ist Trainer und Berater im Umfeld von JSF und Portlets. Auf seiner Onlinetrainingsakademie www.jsf-academy.com stellt er regelmäßig Trainingsvideos zu JSF, CDI und Portlets bereit. Er ist Autor mehrerer Bücher zu JSF und hält regelmäßig Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen.
Beiträge dieses Autors

Ausbau des Webshops mit JSF 2.2

Der Sprung von JSF 2.1 auf JSF 2.2 ist zunächst ein Minor Update. Dennoch sind in diesem vermeintlich kleinen Versionssprung sehr viele Neuerungen enthalten, die beinahe schon ein Major Update gerechtfertigt hätten. Interessant an dieser neuen Version ist, dass die Java-EE-Welt näher zusammenrückt und nicht mehr jeder Standard ein separates Dasein führt. So integriert sich JSF zusehends mit CDI und lässt eigene Ansätze im @ManagedBean-Bereich auslaufen.

T-Shirts mit JavaServer Faces 2.2

Nach fast zwei Jahren Entwicklungs- und Beratungszeit steht eine neue Version von JavaServer Faces bereit. Mit Version 2.2 wurden einige lang erwartete Änderungen und Neuerungen in den Standard aufgenommen. Gerade während der letzten Monate ging es in der Expert Group nochmals sehr eifrig zur Sache, bis man die letzten Features für den Final Draft zusammen hatte. Und es hat sich durchaus gelohnt. In diesem Tutorial wird eine Webanwendung basierend auf JSF mit Schwerpunkt auf den neuen JSF-2.2-Funktionen gebaut.

Ausbau des Webshops mit JSF 2.2

Der Sprung von JSF 2.1 auf JSF 2.2 ist zunächst ein Minor Update. Dennoch sind in diesem vermeintlich kleinen Versionssprung sehr viele Neuerungen enthalten, die beinahe schon ein Major Update gerechtfertigt hätten. Interessant an dieser neuen Version ist, dass die Java-EE-Welt näher zusammenrückt und nicht mehr jeder Standard ein separates Dasein führt. So integriert sich JSF zusehends mit CDI und lässt eigene Ansätze im @ManagedBean-Bereich auslaufen.

Portale und Portlets (1) – Grundlagen

Portale bieten bereits ohne aufwendige Eigenentwicklung einen großen Funktionsumfang. Mit den standardisierten Java Portlets lassen sich wiederum sehr elegant einzelne Portalbausteine entwickeln – und seitdem Portlet 2.0 verfügbar ist, sind noch weitere Funktionalitäten hinzu gekommen.