Alexander Grzesik

Alexander Grzesik
Alexander Grzesik ist Entwicklungsleiter bei der Cloudyle GmbH und Softwarearchitekt der PaaS+ OSGi Cloud Platform. Als Experte im Bereich Java, PaaS und OSGi hält er auf Konferenzen regelmäßig Vorträge zu diesen Themen.
Beiträge dieses Autors

OSGi für Enterprise-Applikationen

Wenn andere Entwickler hören, dass man Enterprise-Anwendungen mit OSGi entwickelt, löst das oft überraschte Reaktionen aus. Viele verbinden OSGi mit der Entwicklung von Embedded Systems, und es hat den Ruf, kompliziert und schwer benutzbar zu sein. In diesem Artikel wollen wir aufzeigen, dass OSGi gerade für die Entwicklung von geschäftskritischen Anwendungen eine Reihe von Vorteilen bietet und die Entwicklung nicht komplizierter ist als mit anderen Frameworks wie Java EE oder Spring, wenn man einige Dinge beachtet. Gleichzeitig zeigen wir typische Fallstricke auf und beschreiben, wie diese zu umgehen sind.

EclipseLink als Persistenzframework für OSGi-Enterprise-Anwendungen

In Enterprise-Anwendungen kann es sinnvoll sein, verschiedene Datenbanktechnologien für bestimmte Einsatzzwecke zu nutzen. Hierfür hat Martin Fowler schon 2011 den Begriff „Polyglotte Persistenz“ geprägt. Doch wie kann man NoSQL-Technologien einfach in seine Anwendung einbinden, um von den Vorteilen polyglotter Persistenz zu profitieren? Mit EclipseLink und OSGi hat man die Möglichkeit, dies unter Nutzung bekannter Konzepte wie JPA einfach und effektiv zu erreichen. Dieser Artikel ist der erste einer dreiteiligen Serie zur Programmierung von Enterprise-OSGi-Anwendungen und zeigt am Beispiel einer kleinen Anwendung, wie die polyglotte Persistenz für diese Anwendungen genutzt werden kann.