Ann-Cathrin Klose

Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Beiträge dieses Autors

Gehalt, Stadt, Programmiersprache: Das verdienen Entwickler

Gibt es einen Fachkräftemangel in der IT oder nicht? Diese Frage ist umstritten. So oder so zeigen neuste Zahlen aber, dass die Nachfragen nach IT-Experten und bestimmten Programmiersprachen immer weiter steigt und auch die Gehälter in der Branche sich durchaus positiv entwickeln. Wer also nicht glücklich mit seinem derzeitigen Job ist oder einfach nur ein bisschen mehr Geld verdienen möchte, hat in der IT-Branche gute Chancen!

Microsoft stellt RoboVM ein

Die vergangenen Monate waren schwer für alle Fans von RoboVM: Erst wurde die Entwicklungsumgebung von Xamarin übernommen, dann wurde Xamarin von Microsoft aufgekauft und RoboVM verlor den Open-Source-Status. Jetzt hat Microsoft entschieden, die Arbeit an RoboVM komplett zu beenden.

Warum Agile in Micromanagement endet

Agile Teams brauchen keine Führung, sie führen sich selbst! Das ist natürlich überspitzt formuliert – und zeigt zugleich einen Teil des Problems auf, das häufig zum Scheitern agiler Methoden führt. Wenn ein Manager nämlich Angst davor hat, durch eine agile Transformation an Macht zu verlieren, endet das ganz schnell im Micromanagement und erstickt somit die agile Freiheit im Keim. Wie kann man dem entgegenwirken?

Nomen est Omen: Wer so heißt, crasht jedes Formular

Null ist doch kein Name, oder? Außerdem hat jeder Mensch (genau) einen Vor- und Nachnamen. Vielleicht kommt noch ein zweiter Vorname dazu, Doppelnamen kennt man ja auch. Aber das sollte es doch an struktureller Namens-Varianz gewesen sein! Auf solchen und ähnlichen Annahmen beruhen die meisten Formulare im Internet. Das ist allerdings ein echtes Problem für viele Menschen.

Die Psychologie der Selbstkontrolle: So geht Arbeit leichter von der Hand

Wie entsteht Motivation und was hat sie mit der Fähigkeit zur Impulskontrolle zu tun? Gezielt eingesetzt können die Mechanismen dahinter den Arbeitsalltag deutlich erleichtern – oder ihn schwerer machen, wenn sie nicht beachtet werden. Dann ist nämlich ganz viel Willenskraft nötig, um eine Aufgabe zu bewältigen. Wer das vermeiden will, kann mit Hilfe agiler Methoden viel erreichen. Und wenn die Mitarbeiter erst einmal richtig motiviert sind, arbeiten sie auch gleich viel schneller!

Nervensägen und selbsternannte Experten: Das Kreuz mit der Kundschaft

Wer sich selbstständig macht, ist auf sie angewiesen; gleichzeitig sind sie aber auch die größte Quelle von Ärger, Stress und Frust im Job: Die lieben Kunden. Es geht nicht mit ihnen, ohne sie aber noch viel weniger. Jeder Freelancer wird sein ganz eigenes Repertoire an Gruselgeschichten haben. Aber wie findet man denn nun den perfekten Kunden und vermeidet effektiv Ärger und Stress im Umgang mit der (hoffentlich) zahlenden Kundschaft?

Programmieren in der Freizeit: Karrierechance Open Source

Open-Source-Projekte sind auf dem Vormarsch! Immer mehr Unternehmen setzen auf Software aus dem Open-Source-Segment, immer wieder werden bekannte Projekte unter eine solche Lizenz gestellt. So hat Apple im vergangenen Jahr entschieden, Swift freizugeben und auch Microsoft stellt immer wieder Projektteile Open Source. Es spricht also alles dafür, selbst ein wenig Zeit in ein solches Projekt zu investieren!

IT-Skills jenseits von Programmiersprachen

Man könnte fast glauben, dass die Tech-Branche das neue „was mit Medien“ geworden ist, wenn es um die Berufswünsche junger Menschen geht. So gut wie jeder möchte irgendwie mit dem Internet arbeiten, und das ist durchaus verständlich. Immerhin wächst die IT-Branche unaufhaltsam und bietet so beste Chancen auf eine erfolgreiche Karriere.

Android N: Was ist drin in der ersten Developer Preview?

Früher als erwartet hat Google die erste Developer Preview von Android N veröffentlicht. App-Entwickler haben nun die Möglichkeit, die Kompatibilität ihrer Anwendungen mit dem neuen Betriebssystem auf Nexus-Devices zu testen. Auch bietet die Preview einen ersten Einblick in die Neuerungen, die Android N für Nutzer und Entwickler mitbringen wird. Unter anderem gehören ein Split-Screen-Modus und zwei Updates für die Notifications dazu.

9 Tipps für den Erfolg im (Entwickler-) Job

Was macht einen guten Entwickler aus? Seine Geschwindigkeit? Die Fehlerfreiheit des Codes? Seine Teamfähigkeit? Wer zu den allerbesten seines Faches gehören will, braucht natürlich ein gewisses Talent für den Job. Ohne Übung hilft allerdings auch das größte Talent nicht weiter. Insofern gibt es viele verschiedene Wege, auf denen Entwickler ihre Fähigkeiten verbessern können!

Der tägliche Terror der agilen Meetings

Agile Methoden erfreuen sich großer Beliebtheit – und stehen gleichzeitig in der Kritik. Denn am Ende läuft das sogenannte agile Arbeiten oft darauf hinaus, dass Mitarbeiter überwacht und längst überholte Prinzipien angewendet werden. Ein Überwachungsstaat aus dem Jahr 2001 hilft aber am Ende keinem. Er kann sogar großen Schaden anrichten!

Agile skalieren: So gelingt der agile Wandel

SAFe, LeSS oder SoS? Wer auf Unternehmensebene agil arbeiten möchte, muss das richtige Framework und Vorgehen wählen. Dabei gibt es einiges zu beachten – immerhin wurde Agile ja für kleine Teams in der Softwareentwicklung erdacht, nicht für große Unternehmen. Wer mit Bedacht vorgeht, kann allerdings doch großen Erfolg mit der Umstellung haben. Immerhin ist die Arbeit in Iterationen nichts, das nur bei der Softwareentwicklung hilft.

Agile Märchenstunde – Mythen und Gerüchte

“Agile ist ein Allheilmittel und macht alles gut! Und Agile und Scrum sind doch das Gleiche, nicht wahr? Aber die Einführung agiler Methoden, die ist echt schwer. Also sollten wir das lieber nicht jetzt machen … Und außerdem ist das alles eh nur für die Softwareentwicklung geeignet.” Solche oder so ähnliche Aussagen zum Thema Agile & Co. hört man regelmäßig. Doch welche der Annahmen über agile Methoden treffen zu? Um das Thema ranken sich viele Mythen und Gerüchte. Wir haben die wichtigsten davon zusammengestellt – und aufgeklärt!

Schöner scheitern mit Agile

Misserfolge gehören zum Leben. Auch in der agilen Software-Entwicklung lässt sich nicht immer vermeiden, dass Projekte scheitern. Die Gründe dafür sind natürlich grundsätzlich individuell und vom jeweiligen Projekt, dem Team und dem Unternehmen abhängig. Einige Probleme treten aber doch immer wieder auf und können somit von Anfang an vermieden werden.

Noch vier Gründe, warum agile Teams nicht schnell arbeiten

Agiles Arbeiten soll zu schnellen Ergebnissen führen; manchmal werden Teams durch die neue Methodik aber sogar langsamer. Das kann viele Ursachen haben, vier davon haben wir im erster Teil bereits vorgestellt. Aber auch die Ausbildung der Mitarbeiter spielt eine Rolle, genau wie der Umgang mit Bugs oder die Unternehmenskultur!

Warum ist mein agiles Team langsam?

Wer auf Scrum, Kanban oder XP umstellt, erwartet sich davon zumeist nicht nur eine verbesserte Softwarequalität, sondern auch, dass Team schneller Ergebnisse liefern. Die Entwicklungsgeschwindigkeit soll hoch sein und konstant bleiben; im Vergleich zur vorherigen Arbeitsweise sogar deutlich ansteigen. Das gelingt allerdings nicht immer. Manchmal werden Teams sogar eher langsamer durch die Umstellung auf Agile.

Der perfekte Scrum Master – das unbekannte Wesen?

„Ein guter Scrum Master ist wichtig!“ Jeder, der mit Scrum arbeitet, wird das bereits gehört haben. Es stimmt ja auch: Ein Scrum Master unterstützt das Team auf vielen Ebenen in seiner Arbeit und sorgt so dafür, dass das Projekt ungehindert voranschreiten kann. Was genau macht einen guten Scrum Master aber nun eigentlich aus? Und: Wie findet man ihn?

Sprint Zero für das agile User-Experience-Design

User Experience und agiles Arbeiten sind auf den ersten Blick gut miteinander vereinbar. Immerhin steht die Frage, wie der Nutzer künftig mit dem Produkt interagieren wird, im Zentrum der agilen Planung. Schlussendlich ist es aber doch nicht so einfach. UX-Experten und Designer arbeiten nämlich ganz anders als Entwickler und ihre Vorgehensweisen sind nicht ohne Weiteres mit den typischen agilen Methoden kompatibel.

Agile Wasserfälle mit Kanban

Agile oder Wasserfall? Für viele ist die Antwort klar: Wasserfall-Methodiken gelten als tot, heute arbeitet man agil. Das muss aber nicht immer sinnvoll sein – und selbst wenn, kommt es immer noch auf die Wahl der richtigen Methode an, um mit Agile tatsächlich Erfolg zu haben. Kanban, Scrum, XP und SAFe sind nämlich nur ein paar der verfügbaren agilen Methoden und unterscheiden sich in vielen Punkten stark von einander.

Software-Projekte richtig managen

Ob ein Projekt gelingt oder nicht, hängt häufig auch vom Management ab. Ein Entwickler-Team kann nämlich noch so gut sein; verliert es sich in unklaren Anforderungen und schlechter Kommunikation, wird das Ergebnis hinter den Möglichkeiten zurückbleiben. Die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Projektmanagern ist allerdings oft gar nicht so einfach.