Ann-Cathrin Klose

Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Beiträge dieses Autors

5 Tipps für mehr Produktivität

Wer viel zu tun hat, braucht dafür genug Motivation und Energie. Sonst wird der Job zur Qual! Mit den richtigen Tricks kann aber auch die anstrengendste Aufgabe leicht von der Hand gehen. Motivation und Konzentrationsvermögen folgen nämlich physikalischen Gesetzen!

5 Warnzeichen für anti-agile Muster

Wenn niemand über den „Elephant in the Room“ spricht, steht es schlecht um die Agilität. Denn: keine offene Kommunikation, kein Agile! Und das ist bei weitem nicht das einzige Warnzeichen für Probleme mit der agilen Arbeitsweise.

2017 im Job durchstarten: So klappt’s mit der Beförderung

Endlich im Job durchstarten! Diesen Neujahrsvorsatz kennen wohl viele Arbeitnehmer; auch die IT bietet keine Garantie für die ewige berufliche Zufriedenheit. Aber was kann man nun tun, damit man endlich den langweiligen Job hinter sich lassen kann, die erhoffte Beförderung bekommt oder im Bewerbungsgespräch für den Traumjob glänzt?

Mehr Geld, mehr Jobs: IT-Branche wächst weiter

Die IT-Branche wächst, die Umsätze steigen – und das wirkt sich positiv auf die Gehälter der Beschäftigten aus: Eine neue Gehaltsstudie besagt, dass das Gehalt von IT-Profis in diesem Jahr um bis zu 7,5 Prozent gestiegen ist. Seit 2015 beträgt das Gehaltsplus für PHP-Entwickler sogar knapp 11 Prozent!

Chatbots im UI-Design: Trend oder Zukunftsmusik?

Zuerst gab es die Kommandozeile, dann kam das grafische Nutzerinterface und veränderte die Interaktion zwischen Mensch und Maschine grundlegend. Darauf folgte der Touchscreen, der die Welt der Eingabegeräte revolutionierte. Heute sprechen und chatten wir mit dem Smartphone und erwarten uns davon Unterstützung im Alltag. Noch gestaltet sich die Interaktion häufig recht holprig – in Zukunft könnte die Spracheingabe aber zum zentralen Bedienelement werden.

Agile Marketing Manifesto: Warum agile Methoden nicht nur für Entwickler interessant sind

Schnelle Reaktionen auf wechselnde Anforderungen sind nicht nur in der Softwareentwicklung wichtig, sondern werden immer häufiger auch vom Marketing verlangt. Social-Media-Phänomene und die neusten Memes, die unbedingt in die Kampagne integriert werden müssen, sind eben schnelllebig. Darum sind agile Methoden eine gute Wahl für Marketingteams! Mehr über agiles Marketing verrät dieser Beitrag.

Programmieren statt diskutieren: Ist Agile tot?

Zombie, Fehlschlag, Krebs und toter Hamster: Mit zum Teil polemischen Bemerkungen artikulieren immer mehr Kritiker, unter ihnen zwei Autoren des agilen Manifests, ihre Hoffnung, dass Agile seinen Zenit überschritten habe und bald das Zeitliche segnen sollte. Was ist an dieser Kritik dran?

Vom Umgang mit Stressfaktoren: Stress Dich gesund!

Ein Meeting jagt das andere, die große Projekt-Deadline steht vor der Tür und dann will der Chef, dass der Bug bis heute Abend gelöst ist – das klappt doch bestimmt, oder? Vielleicht … Hoffentlich! Eventuell? Oder doch nicht? Unsere Sprache und unsere Einstellung haben viel damit zu tun, ob wir Stressfaktoren als Herausforderung oder Bedrohung wahrnehmen. Beide Aspekte entscheiden so darüber, wie sehr uns eine Situation stresst.

Vom Pair Programming zum Mob Programming – Programmiertechniken im Wandel

Zwei Entwickler teilen sich eine Workstation und bearbeiten den gleichen Code: Das ist Pair Programming. Die Technik ist nicht neu, jeder Entwickler hat zumindest schon einmal davon gehört. Sonderlich beliebt scheint dieser Ansatz aber nicht zu sein. Trotzdem geht der neuste Trend der agilen Softwareentwicklung noch einen Schritt weiter und setzt gleich ein ganzes Team vor einen einzigen Rechner. Das nennt sich dann Mob Programming. Welche Vorteile bringt die neue Technik gegenüber dem Pair Programming?

Einstellungssache: Wie hat man Erfolg als Freelancer & Remote Worker?

Die Job-Beschreibung klingt verlockend: Der Chef schaut einem nicht mehr über die Schulter, man muss nicht früh aufstehen und Pausen finden immer dann statt, wenn man sie gerade machen möchte. Auch der Kaffee schmeckt gleich besser – nämlich dann, wenn man im Lieblingscafé arbeitet, statt im Büro zu sitzen. Und wenn man den Gedanken konsequent zu Ende führt, könnte man ja sogar Vollzeit am Strand sitzen und Geld verdienen!

10 Do’s & Dont’s für die Entwickler-Karriere

Wer von Fehlern spricht, meint in unserem Metier meist Bugs im Code. Genau darum soll es heute aber einmal nicht gehen. Wir betrachten die Dinge, die einem die Karriere so richtig verhageln können – so etwas wie fehlende Soft Skills. Aber keine Sorge: Auch das ewige Vorurteil des sozial inkompetenten Informatikers soll hier nicht weiter thematisiert werden. Wie ist es allerdings mit dem „Ja“ und dem „Nein“ gegenüber dem Chef? Was ist richtig? Und wie lassen sich vermeintliche Fehler nutzen, um endlich richtig durchzustarten?

Agile Team-Superhelden 2: Die Entwickler-Helden und ihre Endgegner

Wer einen Profi-Product-Owner und einen Super-Scrum-Master hat, löst damit viele Probleme des agilen Arbeitens. Das Projektteam besteht jedoch nicht nur aus diesen beiden Rollen. Vielmehr sind es die Entwickler, die am Ende über den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts entscheiden! Das Backlog kann nämlich noch so gut sortiert sein – ein Micromanager oder Wasserfall-Fanatiker kann alles zerstören. Darum gibt es bestimmte Persönlichkeiten, die in jedes Team gehören: Die Scrum-Team-Superhelden!

Agile Superhelden: Super-Scrum-Master und Profi-Product-Owner

Heißt Teamwork „toll, ein anderer macht’s“? Nicht mit Agile! Hier ist jeder Einzelne gefragt, damit das Projekt am Ende ein voller Erfolg wird. Damit das agile Arbeiten auch wirklich klappt, muss einiges beachtet werden. Nicht jeder ist nämlich der geborene Teamplayer oder der perfekte Scrum-Master. Unsere agilen Superhelden zeigen darum, wie agiles Arbeiten optimal funktioniert. Heute präsentieren wir den Super-Scrum-Master und den Profi-Product-Owner.

Job & Karriere: Open-Source-Erfahrung gefragter denn je

Immer mehr Unternehmen setzen auf Open Source Software, wenn es um ihre eigenen Produkte geht. Mal wird bestehende OSS in eine kommerzielle Lösung integriert, mal ein Seitenzweig eines kommerziellen Produkts unter eine Open-Source-Lizenz gestellt. So oder so: Die Nachfrage nach Entwickler, die Erfahrung mit Open-Source-Produkten haben, steigt. Das zeigt auch der Open Source Job Report 2016, den Dice und die Linux Foundation nun vorgelegt haben.

Von Bugs, Fehlern und Chancen: Wie Sie Bug-Tagebücher als Lerninstrument nutzen

Jeder macht Fehler. Hier ein Bug, da ein fehlender Kommentar im Code, dort eine vergessene Aufgabe: Fehler gehören genau so sehr zum Arbeitsalltag, wie der morgendliche Kaffee. Und das ist eigentlich ganz gut so! Aus Fehlern kann man nämlich viel lernen. Wenn es also mal wieder so weit ist, sollte die Lektion im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, nicht das Problem. Dafür kann ein Bug-Tagebuch hilfreich sein.