Suche

Eclipse Magazin 1.15

Umfang: 98 Seiten

Erhältlich ab: 2014-12-04 00:00:00

Autoren: Moritz Beller, Philipp Benkler, Frank Gasdorf, Christian Götz, Tam Hanna, Dr. Jonas Helming, Martin Jäkle, Tyler Jewell, Dr. Maximilian Kögel, Ulrich Merkel, Michael Müller, Rui Nogueira, Dominik Obermaier, Marco Pöhler, Simon Scholz, Marc Teufel, Lars Vogel, Veronika Wasza, Dr. Philip Wenig

Sie werden zu unserer Partnerseite entwickler.de weitergeleitet

Magazin

News

Bücher
Functional Programming in Java

LocationTech Tour 2014
Ortsbezogene Eclipse-Technologien in Hamburg vorgestellt
Frank Gasdorf, Marco Pöhler und Dr. Philip Wenig

Community first
EclipseCon Europe 2014
Marc Teufel

Modeling

Kleine Schritte in die Xtext- und Xtend-Welt
Teil 8: Luecken(x)text, jetzt exibler und mit Referenzen
Ulrich Merkel

Titelthema

Zehn Jahre Eclipse Magazin
Ein Blick zurück und nach vorne

IDEs der Steinzeit
Mobile-Entwicklung mit und ohne Eclipse: eine Retrospektive
Tam Hanna

Happy Birthday, EMF!
Zwölf Jahre Eclipse Modeling Framework
Dr. Jonas Helming und Dr. Maximilian Kögel

Die Eclipse-Plattform: ein Lagebericht
Aktuelle Entwicklungen und Neuerungen
Lars Vogel und Simon Scholz

Zukunft: Cloud
Entwicklung im Browser mit Pebble, Cloud9 und Eclipse
Tam Hanna

Development

Professionell ausliefern
Eclipse-Anwendungen mit dem Mentor Graphics p2-Installer ausliefern
Marc Teufel

M2M

Kolumne: MachineTalk
Eclipse Paho unter der Lupe
Christian Götz und Dominik Obermaier

RCP

Veröffentlichen, patchen, updaten
Damit das Flickschustern nicht zu einem unkontrollierten Chaos wird
Dr. Philip Wenig

Agile

Wie viel Testen ist genug?
Eine Einführung in das Thema Test Analytics
Moritz Beller

Cloud

Eclipse Che
Microservices für Eclipse
Tyler Jewell

HANA How-to
Deployment einer Java-Applikation in der Cloud-Plattform
Martin Jäkle und Rui Nogueira

Business

Ein neues Nest
Herausforderungen der IT-Migration: eine Case Study
Philipp Benkler und Veronika Wasza

Ein Jahrzehnt für und mit Eclipse

2014 ist ein Jahr der zehnjährigen Jubiläen in der IT-Welt: 2004 gründete Mark Zuckerberg Facebook. Im selben Jahr hatte Massimo Banzi im norditalienischen Ivrea die Idee, einen
Einplatinenrechner namens Arduino für seine Designstudenten zu entwickeln. In der Schweiz veröffentlichte Martin Odersky indes eine erste Version seiner Programmiersprache Scala für die Java-Plattform. In die Riege der Jubilare reiht sich auch die Eclipse Foundation ein, die Anfang des Jahres ihr zehnjähriges Bestehen feierte.
Last but not least: das deutschsprachige Eclipse-Medium Nr. 1. Seit nunmehr einem Jahrzehnt begleitet das Eclipse Magazin die Eclipse-Community auf Schritt und Tritt. Vielleicht erinnern sich die Leser der ersten Stunde an das Titelthema der Debütausgabe: „Neu: Eclipse3.0“. Am 21. Juni 2004 war – in einem ersten kleinen Si mul tan release mit den C/C++ Development Tools und dem Hyades-Projekt – die Eclipse-Plattform in Version 3.0 erschienen. Da macht sich Nostalgie breit – nicht nur bei uns in der Redaktion, sondern auch bei unseren Autoren. Die erinnern sich in dieser Ausgabe an die Mobile-Entwicklung vor Eclipse und die Anfänge der Vorzeigetechnologie Eclipse Modeling Framework. Sie beleuchten aber auch den Status quo der Eclipse-Plattform. Diese bendet sich in einer vielversprechenden Um- und Aufbruchphase: Von einem Projekt, das de facto IBM im Alleingang vorantrieb, entwickelt sich die Plattform zunehmend zu einem Gemeinschaftswerk vieler großer und kleiner Firmen und individueller Entwickler. Mit anderen Worten: Sie reift zu einem echten Open-Source-Projekt heran.

Auch nach vorne richten wir unseren Blick: Entwicklerwerkzeuge in der Cloud mögen derzeit noch Zukunftsmusik sein. Doch die Eclipse Foundation positioniert sich hier als Avantgarde: Die Projekte Orion, Flux und Che (s. Artikel ab S. 83) wurden Ende Oktober zu einem Top-Level-Projekt zusammengefasst. Anlass genug, zu erkunden, was in Sachen Browserentwicklung mit und ohne Eclipse heute schon möglich ist. Mit diesen Retrospektiven und Visionen wünschen wir Ihnen einen schönen Jahresausklang!

Diana Kupfer,
Redakteurin Eclipse Magazin