Suche

Ausblick auf AngularJS 1.4

Michael Thomas
AngularJS-Logo

Auf der diesjährigen ng-europe Ende Oktober platzte die Bombe: Mit der nächsten Hauptversion 2.0 wird das Framework AngularJS von Grund auf umgekrempelt, gewohnte Konzepte wie Controller, Directive Definition Objects, $scope oder angular.module werden dann ebenso passé sein wie die Möglichkeit, von 1.x nach 2.0 zu migrieren. Entwickler werden in der Folge gezwungen sein, eine komplett neue Architektur zu erlernen.

Die Zukunft von AngularJS

Doch noch ist dies alles Zukunftsmusik, immerhin ist mit dem Erscheinen von AngularJS 2.0 allerfrühestens Ende 2015 (realistischer: Frühjahr 2016) zu rechnen. Die aktuelle AngularJS-Version 1.3 soll nach Aussage von Angular-Entwickler Brad Green ab diesem Zeitpunkt noch mindestens anderthalb bis zwei Jahre durch Bugfix-Releases und Security Patches unterstützt werden. Derweil steht das Release des neuen Hauptzweigs 1.4 ins Haus, das den Angular-Machern zufolge im Rahmen der der ng-conf im März 2015 erfolgen soll. Mittlerweile haben die Entwickler auch genauere Informationen darüber bereitgestellt, welche Änderungen und Features AngularJS 1.4 enthalten soll.

Features in 1.4

Der Großteil der Arbeit zielt demnach auf insgesamt sechs Bereiche ab. So steht der für Angular 2 entwickelte neue Router bereits jetzt als Backport für Angular 1 bereit; aufgrund der ständigen API-Änderungen wird von einem Produktionseinsatz jedoch abgeraten.

Die weiteren Änderungen hingegen zielen auf die Verbesserung bestehender Module ab. So wird das teils unhandliche I18N-Modul einer deutlichen Überarbeitung unterzogen. Gleiches gilt für Formulare (parsing/formatting/validation), was eine vereinfachte Nutzung und Wartung ermöglichen soll.

Verbesserungen des $http-Dienstes umfassen u. a. eine Anpassung der Request-Parameter-Serialisierung und JSON-Parsing, außerdem soll XMLHttpRequest Factory Teil der öffentlichen API werden. Der Parser soll im Hinblick auf die Performance des $parse-Dienstes verbessert werden. Die Dokumentations-App schließlich wird einer Generalüberholung unterzogen und erstrahlt in Zukunft im modernen Material Design.

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.