Auf dem Weg zu Orion 2.0: M2 befreit die Bibliotheken

Judith Lungstraß

Mit Version 2.0 der Browser-IDE Orion sollen hauptsächlich Import- und Deployment-Prozesse sowie die Unterstützung der JavaScript-Bibliothek Node.js verbessert werden. Besonders den zuletzt genannten Punkt hat man mit dem aktuell erschienenen zweiten Meilenstein fokussiert, und so sind einige Fortschritte im Node.js-basierten Server zu erkennen.

Doch das war noch nicht alles, denn unter der Haube der IDE sind weitere Veränderungen zu erkennen. So ist Orion 2.0 M2 komplett Bibliotheken-unabhängig. Die zuvor intensive Nutzung der Bibliothek Dojo wurde eingestellt – eine Maßnahme, die übrigens auch die Ladezeiten der Seite verbessert haben soll.

Außerdem hat man einige der Kernelemente des Orion Workspace überarbeitet, sodass nun die Live-Entwicklung einer Website über SFTP möglich ist. Im JavaScript Content Assist können Objekt-Typen und Properties nun in mehr Fällen abgeleitet werden, und der Orion Browser Client soll Orion-Komponenten künftig leichter verarbeiten können.

Orion 2.0 M2 kann man unter eclipse.org herunterladen.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.