Auf dem Weg zu Jetty 9

Hartmut Schlosser

Nach dem Release der Versionen 7.6 und 8.1 des Webcontainers Jetty startet Jetty-Entwickler Greg Wilkins die Diskussion um das Feature-Set für Jetty 9. Es wird zwar weiterhin Veröffentlichungen für die 7.x- und 8.x-Linie geben. Wilkins sieht aber viele Komponenten, die von einer neunten Major-Version profitieren würden:

So ist das SPDY-Protokoll von Google bereits fertig in Chrome deployed und auf Google Servern verfügbar. Jetty besitzt zwar bereits jetzt einen prototypischen SPDY-Konnektor, der in Jetty-9 aber zum Hauptkonnektor avancieren könnte.

Die derzeitige Release-Dualität einer Jetty-Core- und einer Jetty-Hightide-Version könnte durch einen neuen Plug-in-Mechanismus überwunden werden. Resultat wäre eine einzige Jetty-Distribution mit Erweiterungsmodulen von Eclipse, Codehaus oder anderen Anbietern.

Jetty-9 würde sich auch voll auf Java 7 konzentrieren und Features wie Servlet-3.1-Unterstützung anvisieren. Wegfallen würden in Jetty-9 wahrscheinlich blockierende Konnektoren, der modjk/AJP-Konnektor und der Support für JBoss.

Über den zeitlichen Horizont für Jetty-9 lässt sich Wilkins nicht aus. Die Entwicklungsarbeit soll nach ausgiebigen Community-Diskussionen in Angriff genommen werden. Erwartet wird dann die Überführung des Jetty-9-Branches als Git Master, während Jetty-7 und Jetty-8 dann in ihren eigenen Branches weiter verfeinert werden würden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.