Artikel

„Man gewinnt, indem man loslässt“ – Gespräch über Eclipse und Open Source

Mit Open Source entstehen neue Unternehmensmodelle und die Zusammenarbeit gewinnt beim Verhältnis der Unternehmen untereinander zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Unternehmen erkennen den Wert, den ihnen Open Source – und zwar die Technologie und die Community! – bieten kann. Sopera ist eines dieser Unternehmen und hat das Projekt „Swordfish“ mit der Eclipse Foundation Open Source veröffentlicht. Wir haben die Gelegenheit genutzt, mit Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation, und Ricco Deutscher, Geschäftsführender Gesellschafter von Sopera, ein Gespräch über das Projekt und den nahenden Wandel der Software-Industrie zu führen.

„Man gewinnt, indem man loslässt“

EM: Wie siehst du in diesem Zusammenhang die klassischen Java-Editionen? Milinkovich: Java ist natürlich eine wichtige Plattform, Sun hat aber einen großen Fehler begangen: Es wurde bereits in den Anfangstagen von Java entschieden, dass die Versionen ME, SE und EE […]

„Man gewinnt, indem man loslässt“

Deutscher: Heute wird Software entweder vom Unternehmen selbst entwickelt, entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse, oder die Software wird gekauft. Durch Open Source wird eine dritte Möglichkeit eröffnet, die die Software-Industrie fundamental verändert. Um ehrlich zu sein, auch ich glaube daran, dass […]

„Man gewinnt, indem man loslässt“

EM: Ist es Ihrer Erfahrung nach schwieriger, die technologische Seite davon zu überzeugen, dass Zusammenarbeit Sinn macht, oder die Unternehmen? Milinkovich: Es ist definitiv schwieriger, die Unternehmen davon zu überzeugen. Die Unternehmen sind manchmal so in ihrer eigenen Kultur gefangen, […]

Get your wingS back!

Mit der neuesten Version 3.0 hat das Open Source-Framework wingS auch das Ajax-Fieber gepackt. Ebenfalls neu sind ein paar neue Widgets, mit denen das an Swing angelehnte Webframework nun im Wettbewerb mit Eclipse RAP und Echo2 punkten will.

Get your wingS back!

Transparentes Ajax Werfen wir zuerst einen Blick auf die Technik der neu eingeführten inkrementellen Seitenaktualisierungen. Verantwortlich hierfür zeigt sich ein erweiterter ReloadManager in der wingS Architektur. Dieser ist dafür zuständig, zu erkennen welche Komponenten sich während der Verarbeitung eines Requests […]

Get your wingS back!

wingS Komponenten im Selbstbau Das einfache Beispiel einer eigenen Minimalkomponente soll im Folgenden die einfache Erweiterbarkeit aber auch die innere Funktionsweise von wingS etwas veranschaulichen. Wie bereits erläutert nimmt selbst diese Minimalkomponente bereits automatisch an der inkrementellen Aktualisierung teil. Die […]

Get your wingS back!

Wege zurück zur Basis Einer der zentralen Vorteile Java-orientierter MVC-Web-Frameworks ist, dass sie den Entwickler in der alltäglichen Arbeit vom Umgang mit den technischen Spezifikas und Einschränkungen der Web-Plattform entbinden. Statt mit JavaScript, Ajax, XML, HTML und CSS zusätzliche Hürden […]

Get your wingS back!

Alternativen Zum Abschluss wollen wir noch eine kurze Gegenüberstellung mit den ebenfalls freien MVC-Frameworks Echo2 und Eclipse RAP wagen. Beide können ebenfalls sehr beeindruckende Ergebnisse vorweisen und verfolgen mit ihren reinen Java-APIs durchaus ähnliche Ansätze. Das Echo2-Framework orientiert sich hierbei […]

Get your wingS back!

Fazit Dass die Entwicklung von Web-Anwendungen längst nicht mehr bedeuten muss, in Seiten, HTML und HTTP Requests zu denken, sondern dass auch eine komponenten- und eventorientierte Entwicklung möglich ist, ist inzwischen ein alter Hut. Nicht ganz so verbreitet dagegen ist […]

Faxen Sie etwa auch noch?

Aber ich stimme zu: So ein Auftrag mit einer Unterschriften-Bitmap am Ende macht viel mehr Eindruck als der blanke Text einer E-Mail. Also habe ich im Kampf gegen Fax aufgerüstet: Meine Unterschrift habe ich sauber eingescannt, daraus eine durchsichtige Bitmap […]

Das große Krabbeln

Für viele Einsteiger steckt aber genau bei der Sprache das Problem. Nicht nur, dass man ohnehin schon komplizierte Vorgänge, Konstrukte und Syntax (meist in englischer Sprache dokumentiert) verstehen muss – ein kompliziertes und unverständliches Szenario der Demoanwendungen in einer anderen […]

Das große Krabbeln

Das Profipaket für Fortgeschrittene Alle, denen das triviale Ameisenleben zu langweilig ist, oder die einfach wissen wollen, was unter der Haube der Simulation oder einer der Visualisierungen steckt, sollten sich das Profipaket beschaffen. Der Quellcode des kompletten Projektes steht frei […]

in die Falle, aus dem Nähkästchen zu plaudern. Gehen Sie auf Fragen nach dem Grund für den Jobwechsel immer sachlich ein und lenken Sie das Gespräch danach wieder in Richtung Zukunft. Können Sie fachliche Fragen nicht beantworten, dann sagen Sie […]

WPF intim

XAML-Code ausspionieren Im Gegensatz zu C#- oder Visual-Basic- Code wird XAML-Code nicht nach MSIL kompiliert, sondern lediglich in ein effizienteres binäres Format übersetzt. Dieser Binärdatei wird dann in der Assembly der Anwendung als Ressource hinterlegt. Jetzt könnte man auf die […]

Erstellung von Services mit SOA Express

Trotz allgemeiner Wertschätzung kommt die Umsetzung der SOA nicht so recht voran. Insbesondere große Enterprise-Applikationen lassen sich nicht so einfach für Services erschließen. In einem pragmatischen Ansatz können Services nun direkt aus bestehenden Host-Programmen generiert werden.

Erstellung von Services mit SOA Express

Pragmatischer Weg zur SOA Genau hier ist der Ansatzpunkt für einen pragmatischen Weg zur SOA. Unternehmen müssen nämlich nicht auf den einen großen Wurf warten, sondern können ganz bestimme Aufgaben – da wo es weh tut – mit einer SOA […]

Erstellung von Services mit SOA Express

Services und Komponenten Auch die Idee des „Service“; ist nicht vom Himmel gefallen. Schon immer wurden bestimmte Programmteile modular angelegt, damit sie zur Übernahme von abgrenzbaren Funktionen – zum Beispiel Konvertierung eines Werts – von anderen aufgerufen werden können. Diese […]

Erstellung von Services mit SOA Express

Hohe Performance Zur Laufzeit nimmt das COBOL-Modul die übertragenen Daten entgegen und steuert dann die Host-Transaktionen des Service. Wurde eine ganze Sequenz von Maskendialogen protokolliert, so enthält das COBOL-Programm die entsprechende Logik, um all diese Transaktionen in der entsprechenden Reihenfolge […]

Autorisierung in RCP-Anwendungen

Die Eclipse Rich Client Platform bietet Konzepte zur Unterstützung von Daten- und Kontext-abhängigen Berechtigungen. Häufig muss sich der Anwender jedoch erst authentifizieren und darf in Abhängigkeit seiner Rolle nur bestimmte Funktionen innerhalb einer Anwendung nutzen. Dieser Artikel zeigt die Probleme auf, die bei der Implementierung von Anwender-abhängigen Berechtigungen aufgetreten sind und stellt die gefundenen Lösungen dar.